457 Views |  Like

Zeichen der Zeit – Baselworld 2011

Wenn es in der Schweiz wieder Frühling wird, pilgert die gesamte Uhren und Schmuckbranche nach Basel – die Baselworld 2011 beginnt.

Vom 24. März bis zum 31. März zeigen mehr als 2.000 Aussteller aus den Segmenten Uhren, Schmuck und Edelsteine dem fachkundigen und zahlungskräftigen Publikum die aktuellen Trends und innovative Tendenzen. Auf einer Fläche von über 160’000m2 wird präsentiert, womit man repräsentieren kann: exklusive Uhren, faszinierender Schmuck aus Edelmetallen, Perlen und Edelsteinen in traditionellen und modernen Schlifftechniken.

Meisterwerke der Uhrmacherkunst warten in Hallen mit so verheißungsvollen Namen wie Hall of Dreams-Hall of Desires-Hall of Emotions and Hall of Inspirations. Mit entsprechender finanzieller Ausstattung wird es nicht schwer sein, die eigenen Träume, Wünsche, Gefühle und Inspirationen zu befriedigen. Kaum ein Mann mit Sinn für technische Perfektion und formvollendetes Design wird hier nicht das Objekt seiner Begierde finden können. Für Damen, die weniger Wert auf die Ganggenauigkeit eines Chronographen legen als auf den Schmuckcharakter einer Uhr, findet sich eine Vielzahl an Stücken, die sich mit dem Attribut „Schmuckstück“ benennen lassen dürfen.

An den Ständen der internationalen Juweliere wecken die neuesten Kreationen der Schmuckindustrie Begehrlichkeiten. Juwelen, Perlen, Platin, Gold und Silber dienen ganz verschwenderisch nur dem Zweck, seine Trägerin selbst als ein Juwel zu adeln und Schönheit zu unterstreichen. Maskuliner Schmuck wir präsentiert, der durch Wertigkeit und schlichte Eleganz den Mann zum Herrn macht.

Einige der renommierten Anbieter stellen ihre Exponate nur auf dieser Messe dem Publikum vor und sind auf keiner anderen einschlägigen Messe vertreten. Die Baselworld ist die ideale Gelegenheit, um bestehende Beziehungen zu pflegen und neue, hochkarätige Kontakte zu knüpfen. Hier treffen sich Insider und Kreative, die Stilrichtungen und Trends initiieren mit Einkäufern, Branchenrepräsentanten und Konsumenten.