1078 Views |  Like

I was made for loving you

Der Vorletzte Tag der Fashion Days Zürich mit dem längsten Beginn und interessantesten Ende.

Nebst der Aubade Lingerie Linie präsentierte Calida am Donnerstag ihre eigene Kollektion. Nach gefühlten Stunden und kaum unterscheidbaren Lingeriestücken jagte Calida die Models im Sekundentakt auf den Runway. Ein bisschen Spitze hier, da eine Applikation, andere Farbe und raus damit – Calida profilierte nicht gerade mit Vielfältigkeit.

Kaviar Cauche, das it-Label aus Berlin, rettete den Abend und beförderte Calida kurzerhand aus der kleinen Misere. Wer bei dem Lied Je t’aime nicht automatisch in Hochzeitsstimmung gerät, ist wohl glücklich geschieden oder in Hochzeitsplanung – Kaviar Cauche schaffte es erneut die Gäste des Abends mit offenem Mund eine prachtvolle Show zu bieten.

Kurz: Die Bridal Couture ist zum lieben gemacht – und gedacht.

Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl kreierten mit viel Seidenchiffon und schwarzen Schleifengürtel eine Kollektion die nicht nur die Hochzeit sondern auch die upper class beim Gala-Abend entzücken.

Fotografie: Jetta Deplazes