559 Views |  Like

Musikalischer Monatsrückblick

Die folgenden drei Musiker könnten unterschiedlicher nicht sein: Kavinsky, Foals und Unknown Mortal Orchestra. Es handelt sich hierbei um die drei Künstlernamen, deren Musikalben uns den Februar versüsst haben!

kavinsky-outrunKavinsky: OutRun
Der Franzose Vincent Belorgey machte sich als Kavinsky einen Namen – und was für einen! Spätestens seit seinem Song Nightcall, welcher im Film Drive zu hören ist, kenn ihn bestimmt jeder! Ende Monat brachte der von Autos und den Achtzigern inspirierte Musiker sein neuestes Album OutRun auf den Markt, auf welchem nebst neuen Hits wie Odd Look auch altbekannte Songs wie Testarossa Autodrive oder Grand Canyon zu hören sind. Es ist kein Zufall, dass die Songs an das sprechende Auto aus Knight Rider erinnern und das ist gut so! Mit dem Song Suburbia schlägt der Franzose Hip Hop Beats an und behält dabei trotzdem seine unverkennbaren Wiedererkennungsjingles, welche uns in die Achtziger Jahre katapultieren – Hut ab!

foals_holy-fireFoals: Holy Fire
Leif Podhajsky hatte wieder mal seine Finger im Spiel: Er gestaltete nämlich das Albumcover der neuesten Platte von Foals. Zu sehen sind in die Fluten des Meeres schreitende Reiter, wobei das Gesamtbild an die alte Kunst der Ölmalerei erinnert. Im Vergleich zu ihrem Album Antidotes finden sich auf dem neuesten Werk der Engländer Foals ruhigere Töne und angenehme Vocals. Holy Fire heisst das Ding und obwohl alle Lieder ungefähr ähnlich klingen, bilden sie ein in sich konsistentes Ganzes. Zu unseren Lieblingen zählen die Songs Everytime, Moon, Late Night und Bad Habit! Eine Entwicklung der Band ist deutlich zu spüren und das ist gut so. Das Album wirkt erwachsener, klarer und nicht mehr so nervös wie die alten Songs – herzlichen Dank an die Band und weiter so!

Unknown-Mortal-Orchestra-IIUnknown Mortal Orchestra: II
So Good At Being In Trouble, Faded In The Morning und One At A Time sind die drei Songs, welche das neueste Album von Unknown Mortal Orchestra am treffendsten zusammenfassen. Ein gelungener Mix aus dreckig verzerrten Gitarrenriffs und sanftem Popgesang machen dieses Album zu einem Muss in jeder iTunes Bibliothek. Die Band Unknown Mortal Orchestra setzt sich aus drei Amerikanern und Neuseeländern zusammen und ist nicht mal knapp drei Jahre jung. Wer in so kurzer Zeit so etwas abwechslungsreiches bieten kann, von dem ist in Zukunft nur Gutes zu erwarten!