394 Views |  Like

Telepathe: Der Musikalische Auftakt ins Neue Jahr kommt aus Brooklyn

Telepathe“Being called ‚The Best Weapons of Mass Destruction‘ is the highest compliment! X” Mit dieser Antwort bedankte sich das Elektropopduo aus Brooklyn auf ein von uns geäussertes Kompliment auf Twitter. Doch von wem ist hier überhaupt die Rede: Busy Gagnes und Melissa Livaudis, die gemeinsam unter dem Namen Telepathe wunderbare Musik produzieren! Und mal ganz ehrlich: Was gibt es schöneres als über die Musik telepathisch Gedanken zu übermitteln? Während sich Melissa eher für Videos und Medien interessiert und auch am neuesten Video mitwirkte, ergänzt Busy die Band mit ihren tänzerischen Fähigkeiten und choreographischen Eigenkreationen. Beide stehen in einer engen Beziehung zueinander und kommen aus ähnlichen künstlerischen und spirituellen Familienverhältnissen. Das neueste in London gedrehte Musikvideo zu „Destroyer“ hielten die beiden mit Absicht schlicht und nahmen es auf altmodischem Filmmaterial auf, statt die zahlreichen grossen Angebote und Ideen von diversen Musikvideoproduzenten anzunehmen. Ihr neuestes Meisterwerk namens Destroyer erscheint zwar erst nächstes Jahr, jedoch gibt es auf Soundcloud bereits einen kleinen Vorgeschmack darauf , wie das Album klingen wird! Wir hatten das Vergnügen Telepathe vor ihrem Auftritt in der Kaserne Basel interviewen zu dürfen und somit einen Einblick in die spirituell angehauchten und düsteren Köpfe der beiden zu bekommen.

What kind of movies and literature are your lyrics inspired by? Can you name some specific ones with a short explanation why they fascinate you?
Telepathe: Cronenberg and Borges poetry. Cronenberg has like this real fucked up weird malformation shit with human bodies but kind of disturbingly sexual…rabid is a favorite and Borges, is just absolutely lyrical, dark and colorful…Cyclical Night is one of my favorites.

What places fit the atmosphere of your songs the most?
Telepathe: We have like a yingyang thing, because the first record was written in nyc in a freezing cold loft, and then second record was in los angeles, a city thats just dripping with the most perfect beautiful sunlight and very warm. we look for different places for inspiration…

According to the story with the telepathic pet communicator: If your music was an animal, what would it be and why?
Telepathe: Our music would be a Wolf, because they are the most intuitive and travel in packs. Busy and I are a Pack and we are very intuned with one another.

Do you think that there’s any hope for the human race? How do you see the world we all live in?
Telepathe: Do we have a choice? In 2.8 million years the sun is going to turn into a red giant and fry earth… Extinction.

Speaking of your upcoming new album „Destroyer“: What’s gonna be the biggest difference compared to “Dance Mother” and when will it appear?
Telepathe: Appears in 2013. The difference is that the album feel way more cohesive. The material is still very dark but its pretty beat heavy.

What’s the concept behind the new music video „Destroyer“?
Telepathe: The concept was to have a throwback. We got all kinds of offers for really sleak new videos but we figured that we wanted something unexpected and more punk.

Tanzbare, düstere Synthpopmusik mit interessanten Lyrics verpackt unter dem Namen Telepathe – besser könnte es nicht sein! Wir hoffen sehr, dass jemand auf die Idee kommt, das Elektropopduo – am liebsten mit all ihren musikalischen Freunden wie beispielsweise Chairlift, BunnyRabbit oder First Aid Kit, mit welchen sie unter dem Namen Girl Crisis Songs coverten – wieder nach Basel zu holen! Keep On Destroying.


Das Interview wurde von Ana Brankovic durchgeführt.