658 Views |  Like

Pleats Please von Issey Miyake

Issey Miyake wurde weltweit durch seine plissierten Stoffe -die Pleats Please- bekannt. Nu beginnt eine neue Ära in der Geschichte seines Parfüms mit einer direkten Verbindung zu seiner Mode.

Von einem 2D  Pleats zu einem 3D Flakon
Was 1993 für die Kostüme eines Ballettstücks in Frankfurt kreiert wurde -um den Bewegungen der Tänzer eine neue fliessende Form zu verleihen- fand seine Fortsetzung in der Mode. Es braucht ungefähr doppelt oder dreifach so viel Stoff für ein Model – dessen Porzedur, die Plissage, erst am ende seiner Kreation erfolgt. der Flakon übersetzt deshalb die Idee des Plissé mit seinen reichen Facetten und seiner dadaistischen Geomatrie. Das Resultat: Ein Kleidungsstück 2D – getragen wird es zu 3D.

Aurélien Guichard ist der Parfumeur dieses fröhlich, frischen Parfüms. Er war schon für viele Designer tätig, unter anderem Jean Paul Gaultier, John Galliano oder das Andy Warhol Revival – nur um einige zu nennen. Die Kopfnote besticht aus einer symbiose von Birne und Apfel und führt weiter zur Herznote, einem Duft aus frischen Pfingstrosen und Indol (Blütenduft aus Jasminöl). Der Fond wird aus einem Zedernduft mit leichten Patschuli und einem Hauch von Vanille zusammengesetzt.

Pleats Please ist ab dem 27. August 2012 im Handel. 30ml, ca. CHF 67.-, 100ml, ca. CHF 137.- Passend dazu sind Körpermilch und Deo erhältlich.