922 Views |  Like

VERLOSUNG: Gewinnen Sie ein perfektes Lächeln!

_MG_3315_kleinWas tun, wenn man wegen einer Zahnfehlstellung lieber hinter vorgehaltener Hand lächelt? Die Lösung heisst Incognito: Eine Zahnspange, die auf der Zahninnenseite platziert wird und von aussen praktisch unsichtbar ist.

Ist das Gebiss nicht wohlgeformt, sind gerade Erwachsene hin und her gerissen: Sollen sie sich einer kieferorthopädischen Zahnbehandlung unterziehen? Aus beruflichen oder ästhetischen Gründen wollen sie meist keine sichtbare Zahnspange tragen.

„Eigentlich hatte ich mich schon mit meinen schiefen Zähnen abgefunden“, sagt Sandra Tamer, 34, Marketing-Fachfrau. „Dennoch träumte ich davon, mit einem schönen Gebiss unbekümmert lachen zu können! Als mir mein Zahnarzt aber empfahl, für zwei Jahre eine konventionelle Spange zu tragen, sagte ich ab. In meinem Job ist das unmöglich.“

SONY DSC

Ein Freund erzählte Sandra Tamer von Incognito: Eine unsichtbare, leicht zu pflegende und ästhetische Alternative zur konventionellen Zahnspange. „Für mich die perfekte Lösung. Wegen einer sichtbaren Zahnspange muss man sich zwar nicht schämen. Dennoch hätte mein selbstbewusstes Auftreten bestimmt darunter gelitten.“

Das einzigartige Incognito-System bietet hohen Tragekomfort und ermöglicht hochwertige und zuverlässige Behandlungsergebnisse. Die einzelnen Teile der Spange werden eigens für jedes Gebiss angefertigt. Die Brackets und Drähte sind mit Hilfe digitaler Technologie zu 100 Prozent individuell angepasst, wodurch schnelle und präzise Behandlungsresultate erreicht werden.

Gewinnen Sie ein perfektes Lächeln! 3M Unitek verlost eine Incognito™ Lingual Behandlung im Wert von CHF 10’000.-, die bei einem Incognito-zertifizierten Kieferorthopäden in Ihrer Nähe durchgeführt werden kann (nur in der Schweiz). Einfach bis zum 31. August 2013 ein Email mit Namen und  Adresse an senden und Sie sind bei der Verlosung dabei.

Der/Die Gewinner/in wird von 3M Unitek Schweiz persönlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Die Gewinnausrichtung (d.h. die Kieferbehandlung) ist an die gesetzlichen Vorgaben der ärztlichen Sorgfaltspflicht und der Interessenwahrungspflicht des Patienten gebunden. Die Behandlung, d.h. die Gewinnausrichtung, kann demnach nach freiem Ermessen des behandelnden Kieferorthopäden im Rahmen der gesetzlichen Berufsausübungspflichten verweigert werden. Die Behandlung wird von einem Incognito-zertifizierten Kieferorthopäden in der Schweiz durchgeführt.

Mehr Infos unter www.incognito.net

001