897 Views |  Like

BMW Team RLL auf Podest

Bill Auberlen (US) und Jörg Müller (DE) haben beim Rennen der American Le Mans Serie (ALMS) in Mid-Ohio (US) den dritten Platz in der GT-Klasse belegt. Gestartet waren die Fahrer des BMW M3 GT mit der Nummer 55 von der Pole-Position. Ihre BMW Team RLL Kollegen Joey Hand (US) und Dirk Müller (DE), die von Position sieben ins Rennen gegangen waren, kamen in ihrem BMW M3 GT mit der Startnummer 56 als Fünfte ins Ziel. 
Damit hat das BMW Team RLL bereits zum vierten Mal in dieser Saison den Sprung auf das Podium geschafft und liegt – bei 20 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Chevrolet – weiter auf Rang zwei der Herstellerwertung. Joey Hand und Dirk Müller konnten sich den zweiten Platz in der Fahrerwertung zurückerobern, während Bill Auberlen und Jörg Müller weiterhin auf Position sechs liegen.
Am 18. August 2012 geht die ALMS in Road America bei Elkhart Lake, Wisconsin (US), in die nächste Runde.
Bobby Rahal (Teamchef):
„Nach den ganzen Restriktionen, die uns auferlegt wurden, und den Freiheiten, die sie im laufenden Wettbewerb plötzlich eingeräumt haben, sind wir Stand jetzt einfach nicht mehr schnell genug. In den vergangenen Rennen ist offensichtlich ein Ungleichgewicht entstanden. Ich hoffe, die ALMS reagiert angemessen darauf. Wenn du von Anfang an weißt, dass dir die Schnelligkeit fehlt, ist das einzige, worauf du hoffen kannst, deine Strategie und das Glück. An diesem Wochenende hatte Corvette einen Zwischenfall, von dem wir profitieren konnten. Wir müssen wieder zu fairen und gleichen Bedingungen für alle zurückfinden, dann können wir den anderen auch wieder richtig Dampf machen.“