823 Views |  Like

Der stärkste Opel aller Zeiten

Der neue, 206 kW/280 PS leistende Astra OPC komplettiert nun die OPC-Reihe (Opel Performance Center) mit dem sportlichen Kleinwagen Corsa OPC und dem Mittelklasse-Flaggschiff Insignia OPC. Der 2,0-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung stemmt ein maximales Drehmoment von 400 Nm auf die Kurbelwelle. Den Sprint von null auf 100 km/h bewältigt das neue Sportcoupé in 6,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h – kein Astra war jemals so schnell.

Das Drehmoment des vierzylindrigen Spitzen-Benzinmotors wächst um 25 Prozent, und er leistet 40 PS mehr als das Aggregat des Vorgängermodells. Die spezifische Literleistung des Triebwerks erreicht den Opel-Spitzenwert von 140 PS (120 PS beim Vorgänger) für ein benzingetriebenes Serienfahrzeug. Das Kraftpaket basiert auf dem aktuellen 2,0 Liter Benzinmotor mit 250 PS von Opel – jedoch mit 30 PS OPC-Leistungszuschlag. Verbrauch und CO2-Emissionen hingegen sinken im Vergleich zum Vorgängermodell um 12 bzw. 14 Prozent: Der CO2-Ausstoss liegt bei 189 g/km sowie der Benzinverbrauch bei lediglich 8,1 Litern auf 100 Kilometern (Vorgänger: 221 g/km CO2, 9,2 l/100 km).

Um diese Power und Effizienz zu erreichen, entwickelten die Ingenieure von Opel ein komplett neues Ansaugsystem, das den Turbolader mit der grösstmöglichen Menge an Frischluft versorgt. Darüber hinaus konzentrierten sie sich auf die Optimierung des Abgassystems, insbesondere auf die Leitung der Gase. Der Turbolader selbst wurde mittels einer robusteren Konstruktion an die höheren Ladedrücke angepasst und auf diese Weise insgesamt noch haltbarer gemacht.