963 Views |  Like

Fiat Panda „Bigfoot“ in Genf

SUISSE SALON DE L AUTO FIATDer Fiat Panda 4×4 „Bigfoot“ sprengt alle Dimensionen und soll nun auch die Messe-Besucher begeistern. Vom 7. bis 17. März stellt Fiat den Giganten beim Bahnhof Genf-Flughafen aus.

Der Fiat Panda 4×4 wurde im letzten Jahr von der englischen Autozeitschrift Top Gear als „SUV of the Year 2012″ ausgezeichnet. Nun wurde das wendige Fahrzeug zum Monster-Truck umgebaut. Der „Bigfoot“ rollt auf Reifen mit 150 Zentimetern Durchmesser, das Dach liegt in luftiger Höhe von fast drei Metern, und er ist voll funktionstüchtig. Dies hat er Anfang 2013 in einem Fernsehwerbespot bereits eindrücklich bewiesen. Nun holt Fiat den Koloss extra für die Automobilmesse nach Genf und stellt das überdimensionierte Fahrzeug in der Bahnhofhalle beim Bahnhof Genf-Flughafen aus. Die Besucher haben so vom 7. bis 17. März die Möglichkeit, den Wagen zu inspizieren.

 

Die Kreuzung aus einem Fiat Panda und einem Jeep CJ7

Der beeindruckende und sicherlich grösste Fiat Panda aller Zeiten ist technisch die Kreuzung aus einem Fiat Panda und einem Jeep CJ7. Von der amerikanischen Allrad-Ikone stammt das Chassis, das mit überdimensioniertem Fahrwerk sowie speziellem Antriebsstrang und verlängerter Lenkung auf die Dimensionen eines Monster-Trucks modifiziert wurde. Darauf haben die Spezialisten von Mercurio Cinematografica die Karosserie eines Fiat Panda gesetzt.

Nur rund zwei Wochen nahm die erstaunliche Verwandlung in Anspruch. Die Ausmasse des fertigen „Bigfoots“ sind gewaltig. So wird das Aussteigen aus luftiger Höhe zu einer nicht ganz einfachen Aufgabe. Da bietet der serienmässige Fiat Panda 4×4 deutlich mehr Komfort.