966 Views |  Like

Hitzeschlacht auf dem Circuit Dijon-Prenois

Der vierte Lauf des Porsche Sports Cup Suisse 2012 fand am vergangenen Wochenende auf dem „Circuit Dijon-Prenois“ im Burgund statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen bis zu 35 Grad erlebten die rund 90 gewerteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer spannende Rennen auf der 3,8 Kilometer langen Rennstrecke, die in 2012 ihr 40jähriges Bestehen feiert. 

In Dijon standen für den Porsche Sports Cup und dem Porsche Super Sports Cup wieder zwei Sprintrennen auf dem Programm. Allerdings gab es nur ein Qualifying für das erste Sprintrennen – die Startaufstellung für den zweiten Sprint ergab sich aus den Ergebnissen des ersten Rennens. In der Porsche Drivers Challenge fanden aufgrund der hohen Teilneh-merzahl von 30 Personen zwei Gleichmässigkeitsläufe mit jeweils 15 Fahrzeugen statt.

Im Porsche Super Sports Cup starteten Mark Ineichen und Adrian Amstutz auf 997 GT3 Cup R aus der ersten Reihe und konnten das erste Sprintrennen in der Gruppe 7c für sich entscheiden. Ilya Melnikov (Gruppe 7b) übernahm auf seinem GT2 R zwar in der ersten Runde kurzfristig die Führung, musste diese aber nach einigen Runden wieder an Mark Ineichen abgeben. Im zweiten Sprintrennen siegte wiederum Mark Ineichen vor seinen Teamkollegen Marcel Matter und Karl Renz (Stadler Motorsport).

Im ersten Rennen der GT3 Cup Challenge (Gruppe 5b) fuhr Carlo Lusser vom Team Fach Auto Tech einen Start-Ziel-Sieg ein. Zweiter wurde Egidio Perfetti vor Rinat Salikhov (alle auf 997 GT3 Cup). Das zweite Sprintrennen der GT3 Cup Challenge entschied dann aber Egidio Perfetti für sich, gefolgt von Carlo Lusser und Adrian Amstutz.

Porsche Schweiz AG Dr. Christiane Lesmeister Turmstrasse 30 / Tower 1 Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 6300 Zug/Steinhausen Telefon +41 (0)41 487-91-16 Schweiz Fax +41 (0)41 487-91-71 In der Gruppe 5c (997 GT3 Cup ab MJ 2010) gewann Rolf Ineichen vor Jean-Paul von Burg und Patrick Schmalz den ersten Sprint. Im zweiten Lauf musste er die Führung aufgrund einer Reifenpanne an Jean-Paul von Burg abgeben, der vor Patrick Schmalz und Manuel Nicolaidis ins Ziel fuhr.

Im ersten Rennen des Porsche Sports Cup entschied Beat Bär den Wettkampf in der Gruppe 4b für sich und siegte vor Marcel Zimmermann und Daniel Lang (alle auf 997 GT3). Im zweiten Lauf musste er die Führung abgeben und kam nach Markus Humbel und vor Jacques Heger als zweiter ins Ziel.

In der Porsche Driver´s Challenge, der Gleichmässigkeitsprüfung, siegte Luca Veronelli (auf 997 GT3 RS) vor Martin Schneider (997 GT3 RS) und Silvain Mathez (997 Turbo S) bei ins-gesamt 30 gewerteten Fahrzeugen. Der fünfte Lauf des Porsche Sports Cup Suisse 2012 findet am 08. September in Imola statt.

Porsche Sports Cup Suisse 

Seit 25 Jahren wird der Porsche Sports Cup Suisse ausgetragen. Seit vier Jahren existiert er in seiner jetzigen Form. Alljährlich schreibt der Verband Schweizer Porsche Clubs, kurz VSPC, den offiziellen Markenpokal von Porsche aus. Der Porsche Sports Cup Suisse bietet lizienzierten Fahrerinnen und Fahrern die Möglichkeit, ihre eigenen Sportwagen auf einem europäischen Rundkurs unter Rennbedingungen zu bewegen. In der Porsche Driver’s Chal-lenge, dem Gleichmässigkeitsrennen, wird eine regionale Rennlizenz benötigt. Für den Por-sche Sports Cup und den Porsche Super Sports Cup ist die nationale Rennlizenz erforderlich. In den Serien GT3 Cup Challenge, dem Porsche Super Sports Cup und dem Porsche Sports Cup werden in 2012 jeweils zwei Qualifyings und zwei 30minütige Sprintrennen gefahren. Bei den Rennen in Le Castellet und Imola wird eines der Sprintrennen durch das sogenannte 100-Meilen-Rennen (Endurance) ersetzt.

Rennkalender Porsche Sports Cup Suisse 2012 Datum  Veranstaltungsort 
12.04.2012 – 14.04.2012 Mugello
24.05.2012 – 26.05.2012 Lédenon
21.06.2012 – 23.06.2012 Le Castellet
16.08.2012 – 18.08.2012 Dijon
06.09.2012 – 08.09.2012 Imola
12.10.2012 – 14.10.2012 Magny-Cours