804 Views |  Like

„Less is more than one hundred Indian bicycles“

Indienrad Roadster_Women_249€ So oder so ähnlich lautet das Credo von Jonathan Monk, dem in Berlin lebenden, britischen Künstler und Initiator der Ausstellung „Less is more than one hundred Indian bicycles“, die seit dem 20. Juni im Kunstraum Dornbirn gezeigt wird. Star der Ausstellung ist nicht zuletzt der Indienrad Roadster des Münchner Produktdesigners Nikolaus Hartl – 100 Fahrräder verwandeln sich in den kommenden 100 Tagen zu einer lebendigen Installation, die undogmatisch und mit britischen Humor zunächst einmal Mobilität und Freiheit in den Fokus rückt. Komplexere Zusammenhänge in Hinblick auf den verantwortungsvollen Umgang mit Konsum- und Umweltverhalten sind auf den zweiten Blick, jedoch völlig undogmatisch, durchaus möglich.

Seit dem 18. Juni baut der Künstler Monk im Kunstraum alle 100 Fahrräder, die aus Indien hierher transportiert wurden, zusammen und ordnet sie im Ausstellungsraum der ehemaligen Montagehalle an.  Mit der Drei-Koordinaten-Ausstellung aus Plakat („Less Oil More Courage“), Fahrrädern und Rolls-Royce beweist Jonathan Monk einmal mehr sein Faible für skurrile Details und komplexe Zusammenhänge, aber auch seinen britischen Humor.

Nach der Eröffnung am 20. Juni wird nun jeden Tag eines der Fahrräder im Dornbirner Stadtraum zur freien Entnahme abgestellt. Hier können sie von jedermann gefahren, ausgeliehen und wieder irgendwo deponiert werden. Aber auch das eher unwahrscheinliche Behalten oder Verkaufen der Fahrräder durch die neuen „Besitzer“ stellen kein Problem für den Künstler dar. Durch diese Auflösung der Grenzen zwischen Kunst und Leben können die Besucher und Bewohner von Dornbirn sich aktiv am Kunstwerk beteiligen.

image
Ausstellung: „Less is more than one hundred Indian bicycles“ – Jonathan Monk,  20. Juni bis 18. August 2013

Location: Kunstraum Dornbirn, Jahngasse 9, A-6850 Dornbirn, Österreich