1372 Views |  Like

Rückblick Motorradwelt Bodensee 2014

Die Motorradwelt Bodensee findet einmal im Jahr statt, dieses Jahr zum 20sten Mal. Drei Tage lang hat die Messe die neusten technischen Errungenschaften, heißeste Öfen und bestes Zubehör präsentiert. Das Programm war gut gefüllt und interessant. 

 

 

20140126_163222Auch dieses Jahr haben die Veranstalter an nichts gespart. Täglich konnten die Besucher an Parcours teilnehmen, neuste Modelle testen, die eigene Geschicklichkeit und Sicherheit prüfen. Für Kinder gab es ebenfalls Motorrad- und Quad -Parcours. Jeden Tag fand das Supermoto Show-Racing statt. Und wer Lust hatte, konnte zum Meet & Greet mit der Miss Tuning.

20140126_142938Daneben wurden auch Stunt-Shows unter anderem mit Chris Rid geboten, Quad-Stunts, Trial Shows, Trike-Drifts, Burnout-Shows im Freigelände, Modeschauen und für jung gebliebenes Publikum gab es Jump Shows mit der Wrecking Crew. Am Endtag wurde zudem das beste Bike mit einem Award prämiert.

Neben vielen Neuheiten aus dem Hause Suzuki, Ducati, KTM, Honda, Kawasaki, Harley Davidson und weiteren fiel besonders BMW mit seinen Neuheiten ins Augenmerk. Über die R nine T haben wir bereits 20140126_162431in einem Vorbericht berichtet. Der neue BMW Elektro-Roller kam eher schleppend an, obwohl er an die PS-Leistung eines Motorrads heranreicht, und eine ausdauernde Batterie besitzt. Das Herz der Besucher schlug eindeutig für die R nine T. Nirgends 20140126_161836standen so viele in der Schlage an. Der Wechsel im Probe- Sitzen war fliegend. Erst gegen Ende des letzten Tages lichteten sich freie Momente. Sonst standen ständig Besucher um die Maschine und am Ende des letzten Messetages war sogar der Teppich bei der R nine T d urchgeripst und kaputt. Eine klare Ansage. Was nicht bedeutet, dass andere Motorradhersteller unbedingt weniger Andrang erfuhren, im Fall der R nine T hat BMW klar gepunktet und die Besucher auf seiner Seite gehabt.

20140126_151753Insgesamt war die Motorradwelt Bodensee sehr gut besucht. Neben Motorradherstellern fand man auch viele Zubehör-Anbieter, eine Massage-Meile für verspannte Biker-Rücken wurde eingerichtet, Essen und Tricken lag im Preis sehr human und günstig. Besonders erwähnenswert war das Engagement zwischen der B2 und B3 Halle. Dort versorgten die Harley Freebiker vom Bodensee die Besucher mit Essen und Tricken sowie Live-Musik. Der Erlös ging an die Stiftung Urmel Kinder Krebshilfe e.V., die sich um schwer kranke Kinder kümmert. Herzlich gemacht. Danke im Namen aller! Und natürlich gab es noch weitere Neuheiten zu sehen, die dem Besucher sonst wahrscheinlich verborgen blieben, wie ausgebaute Anhänger zu Bike-Camping-Anhängern, neue Biker-Kombis und natürlich Schnäppchen jeglicher Art.

20140126_155604