1007 Views |  Like

Alpenbrevet : Auf die Plätze, Schlatter fertig los!!!

Beat Schlatter ist der „Töfflibueb“ schlechthin. Was er in seiner Jugend in den wilden Siebzigern gelebt hat, wiederholt er heute am Red Bull Alpenbrevet. Mit knapp 800 weiteren „Töfflihelden“ geht es  über 132km über die Pässe Grimsel, Furka und Susten. Vor wenigen Tagen trafen wir den Obertöfflibueb Beat Schlatter, in seinem Stammkafi, zum Interview.

 

Mit nur vier Minuten VIP-Verspätung :-) schlendert Beat Schlatter  lässig und mit dem üblichen Schlatter-Tempo, durch’s Zürcher Niederdorf. Die Begrüssung ist äusserst locker und Beat wirkt so bodenständig wie sein gemütliches Stamm-Kafi das er mir für das Interview vorgeschlagen hat.

Beat, wie hast du dich auf das  „Alpenbrevet“ vorbereitet. Hast du keine Angst um dein wertes Hinterteil, die Fahrt geht immerhin über drei Pässe ?

Beat:  Auf sowas kann man sich nicht wirklich vorbereiten. Am Redbull-Alpenbrevet kann alles passieren… Ich freue mich sehr  auf den Event und „einmal Töfflibueb immer Töfflibueb“. Was ich bestimmt tragen werde, ist meine warme Film-Thermounterwäsche, die ich normalerweise für Nacht und Aussendrehs benötige. Ich werde die Kleider aus dem Kurzfilm (Foto) tragen und darunter die sexy und wärmende Thermounterwäsche.

Du bist ein VIP ohne Harley, was ist los? :-)

Beat: Lacht… es ist wie bei den Drogen.. :-) Ein Töffli ist wie ein Einstiegsdroge und ich brauche da nicht’s Härteres, deshalb  brauche ich auch keine Harley und darum genügt mir ein stinknormales Töffli oder ein ganz normales Velo. Ich wohne in der City da genügt sowas vollkommen.

Im Schneckentempo mit nur 30 km/h gehts knatternd über die besagten Pässe…Irgendwie habe ich das Gefühl das Tempo passt auch es „bizzeli“ zu deinem Gemüt :-)

Beat: (lacht..) Da hast du nicht mal so unrecht und das Tempo 30 passt wirklich zu mir.

Ich stell mich dich in deiner Jugendzeit als „der“ Töffli-Aufreisser der Agglo vor. Warst du der Macho der Dorfchilbi?

Beat: lacht…Klar :-) aber ich verrate dir etwas: Die wahre „Frauenfundgrube“ war das alte Migros-Restaurant in Thalwil…Ein Töffli in der Agglomeration zu besitzen, war daher optimal um die wichtigsten Punkte erreichen zu können, dazu gehörte auch mal ein „Spritztürli“ über den schönen Hirzel.

Diese Woche ist dein neues Buch „Bin gleich zurück“ erschienen. Erzähl uns unseren Lesern einwenig über den Inhalt des Buches.

Beat: Das Buch ist extrem lustig und witzig geworden. Es ist absolut keine klassische Bio und es ist mit vielen Fotos, von mir und meinen Begegnungen, gespickt. Ich lass die Leser sehr nah an meine Person und meine witzigen und intimen Geschichten ran. Die Buchvorstellung folgt am 2.10 im Kaufleuten. Gäste sind u.a von Filmregisseur Michael Steiner, FCZ-Sportchef Fredy Bickel, Schauspielerin Anet Corti, 10vor10-Fernsehmann Hansjörg Utz und sogar einem alt Bundesrat….

 

Blackpaper wird in den nächsten Tagen, in unserer Rubrik „Bücher“, das neue Buch von Beat Schlatter (Autor Stephan Pörtner) vorstellen und zugleich verlosen. Stay tuned!