1416 Views |  Like

Circus Festival schließt in Lörrach den Vorhang

Der wunderbare Circus Festival hat heute seine letzte Vorstellung in Lörrach gehalten. Zum Glück hat der Circus seine Show um ein Wochenende noch verlängert, so konnten noch weitere Besucher die Chance bekommen, die tolle Zirkus-Show zu bewundern. Als nächstes zieht der Circus Festival, ein Familienbetrieb, nach Freiburg weiter.

 

IMG_9083Der Circus Festival ist berühmt für seine Pferde-Manege, seine Clowns und Artisten. In achter Generation kämpft er aber mittlerweile wie andere Zirkusse auch um die Existenz. Dabei ist die Zirkus-Kultur so zauberhaft, voller Überraschungen und Spaß für Groß und Klein. Dennoch gehen immer weniger Menschen in einen Zirkus. Das ist sehr schade. All jene verpassen etwas, das gewisse ETWAS, was Kinderaugen zum Leuchten bringt, was Hartgesottenen ein Schmunzeln entlockt und den Wow-Effekt, den Zirkusse mitsichbringen. Der Circus Festival hat heute wieder eine lustige, spannende, abwechslungsreiche und erlebnisreiche Show geboten. Zudem auch eine Gelegenheit, durch den Streichelzoo zu schlendern und mit den Zirkustieren in einen unvergesslichen Moment einzutauchen, den Fernsehen, Kino & Co. nie bieten könnten.

IMG_9020Den Anfang machte ein glockenspielender Clown. Gefolgt von Franceeco und seiner Pferdetruppe. In Paris hoch dekoriert, zeigte er auch in Lörrach, was seine Pferdejuwelen an tänzerischen Kunststückchen zu bieten hatten. Ob Drehung, der Knicks oder anmutiges Posieren auf den Hinterbeinen, seine Pferdetruppe hat viel tierische Cheographie geboten. Einfach herrlich anzusehen. Für seine Show trainierte er seine ägyptischen Vollblut Araber gute drei Jahre, bis die Nummer perfekt eingeprobt war. An dieser Stelle ist auch zu sagen, dass das Veterenäramt Lörrach dem Zirkus die Note 1 für seine Tierhaltung bescheinigt hat.

Es folgte der Esel Manolito. Bekannt auch vom Festival Verona. Der scheinbar sturre Genosse ließ ganze IMG_9135Kinderscharen aufjauchzen. Zeigte aber auch, dass Esel keineswegs dumme Tiere sind. Im Gegenteil, auch seine kleinen Kunsstückchen waren anspruchsvoll und lustig.

Das Pferd & Pony Duett war so herrlich anzusehen, dass es auch die Erwachsenen von den Sitzen riss, um genauer in die Manege zu schauen. So liebevoll, wie die beiden IMG_9043miteinander schauspielerten, das sieht man sehr selten. Einfach süß. Auch als das kleine Pony, das kleiner als ein Kindergartenkind war, noch seine Ehrenrunde drehte und immer wieder Halt machte, um von kleinen Kinder bestaunt zu werden, hörte man von überall her Kinderlachen, Jauchzen und Freudeschreie.

Zoro, der junge andalusische Hengst gab der Show wieder neues Tempo. Das stolze Tier präsentierte die pure Anmut eines schönen Pferdes. Es trat schon in aller Welt auf und begeiserte mit seiner Reiterin ebenfalls durch gekonnte Kür.

IMG_9119Zwischendurch kam die Pause, die dafür genutzt wurde, um den Streichelzoo zu geniessen. Der Eintritt in den Streichelzoo kostete extra 5,00€ pro Person. Der Zirkus ist aber darauf angewiesen. Denn mit dem Geld wird das Futter für die Tiere zusätzlich finanziert. Auch das IMG_9148Kamelreiten hat pro Kind nochmals 3 Euro gekostet. Bemessen an dem Erlebniss ein Schnäppchen. Geht man auf den Rummel kosten allein die Luftballons 7€-12€. Und die Kinder haben es genossen. Hier muss man einfach den Wohlfahrtgedanken voranstellen, satt den Preis. Und der Zirkus in Deutschland braucht die Wohlfahrt.

Die Gebrüder Marani gaben mit dem Clown-Trompeter Francesco und seinem Freund den Clown-Part zum besten. Komik, Schadenfreude, Ironie und Klamauk, eine bunte Mischung an Heiterkeit, dass besonders gut bei den kleinen ankam.

Die wunderschöne Luftartistin tänzelte und flog durch die Luft mittels zwei langer, vom Zeltdach IMG_9168herunterhängender Tücher. Filigran und leichtfüssig schwebte sie durch die Luft, als wenn sie eine Fee wäre. Schöne Artistennummer, vor allem für kleine Mädchenaugen.

Die Kameltruppe mischte die Manege noch einmal auf, wie es die Pferdetruppe tat. Auch die Kamel wussten sich zu bewegen. Ihre Kunstsücke und Fähigkeiten zu präsentieren. Und wann sieht man bei uns in unseren Breitengraden mal ein Kamel an sich vorbei laufen. Toll gemacht.

IMG_9209Zuletzt kam auch die Zirkusprinzessin Ashley in die Manege. Die achtjährige tänzelte selbstbewusst und gekonnt mit ihren Hula Hup Ringen, und repräsentierte ganz stolz, als jüngstes, aktives Mitglied ihre Zirkusfamilie. Die beiden jüngsten Sprosse fingen sich leider eine Erkältung ein und konnten heute abend nicht mehr in der Manage glänzen. Ashley glänzte aber mit Bravour. Tolles, kleines Mädchen.

Als letzter diesjähriger Termin steht Freiburg (Messegelände) im Plan. Die Vorstellungen laufen von Donnerstag, 31. Juli bis Montag, 4. August 2014.

Donnerstag, 20 Uhr Gala-Premiere
Freitag & Samstag um 15 und 20 Uhr,

am Sonntag um 11 und 15 Uhr,
Montag, nur 15 Uhr große Familien-Abschiedsvorstellung

Es ist zu hoffen, dass der Zirkus von noch mehr Besucher aufgesucht wird. Das Programm ist toll und jeder fehlende Besucher macht sich in der Branche bemerkbar. Nicht zuletzt aber, verpassen alle Abwesenden den gewissen Zauber, den nur der Zirkus mitbringt.

Nicht zuletzt ebenfalls ein großes Dankeschön an den Circus Festival für das große Kontingent an Freikarten, die wir an unsere Leser verlost haben. Vielen herzlichen Dank und hoffentlich bis zum nächsten Mal!