730 Views |  Like

CYRIL LE VAN – Where are we going?

photo cabane sur bacheFür seine zweite Zusammenarbeit mit Flux Laboratory präsentiert der französische Künstler Cyril Le Van eine Serie von neuen Stücken: eine Installation von Fotografien von Häusern auf Kunststoff-Leinwänden – gedruckt, zusammengenäht und auf eine Holzkonstruktion gesetzt. 

Seine Arbeit präsentiert eine Art von Dschungel; Baracken einer Bevölkerung, welche an den Rändern der extremen Armut leben.

Mit dieser Ausstellung möchte Cyril Le Van die Fragen der sozialen und wirtschaftlichen Ausgrenzung, von bescheidenen Architekturen und erzwungener Migration zu bewältigen. Das Lager ist aus mehreren Unterkünften und verschiedenen Objekten zusammengesetzt. Es entsteht eine neu hergestellte zeitgenössische Stadtlandschaft.

An der Vernissage der Ausstellung werden die Tänzer Jou & Louis-Clément da Costa eine kurze Version von Play Performern. Inspiriert von der Welt der Videogames, mit den speziellen Einstellungen der Ausstellung von Le Van als Kulisse für ihre Tanzstücke.

Die Branche der Videospiele, obwohl sie sich zu einem hoch profitablen Sektor in den letzten 40 Jahren etabliert hat, findet fast keinen Platz in den heutigen kulturellen Diskussionen. Zwischen einem Spiel und einer Show, wird Play jedes Mal neu erfunden: die Tänzer verfolgen ihre Forschung zwischen Bewegung-Design, Grafik-Design, elektronischer Musik und ungestümen Körper. Sie setzen den Raum immer wieder neu zusammen, um neue Möglichkeiten zu entdecken: Welches Spiel spielen wir? Das ist die Frage welche sich die Tänzer des Spiels immer und immer wieder fragen. Die Frage schwingt mit, wo gehen wir hin? Cyril: Willkommen in einer sich ständig verändernden Welt. Just play it!

photo cabane sur bache_3

Das Stück wurde choreographiert von den zwei Tänzern JOU & Louis-Clément da Costa, Musik von dem Genfer Musikern POL, Licht von Florent Naulin, Bewegungsdesign von Maxime Chappet und Bühnendesign von Christophe Guérin.

Mehr Informationen zu Flux Laboratory: www.fluxlaboratory.com