1185 Views |  Like

Erster Fritz Hansen Showroom in der Schweiz

Bildschirmfoto 2014-04-08 um 09.38.09Republic of Fritz Hansen™, die berühmte und historische Dänische Design Marke hat neu bei wohnbedarf, dem renommierten Möbelunternehmen in Zürich, einen Republic of Fritz Hansen Store Schweiz eröffnet.

Der Store wird allen Interessierten Inspiration bieten. Private Designliebhaber, Architekten und Designer können dort die gesamte Fritz Hansen Kollektion sehen und darüber hinaus ausgewählte Stücke weiterer Marken wie zum Beispiel USM.

Im historischen Unternehmenssitz von wohnbedarf auf der Talstrasse 11 im Herzen von Zürich wird in diesen Tagen der Store eröffnet. Das erfahrene Team dort wird den Store im Tagesgeschäft betreiben und steuern.

«Wir freuen uns auf die neue Partnerschaft mit wohnbedarf, die als erfahrener Partner für Gesamtlösungen im Bereich der Innenarchitektur in der Schweiz bekannt sind.» sagt Jacob Eberhard, Vice President Sales Central Europe. «Wir teilen gleiche Markenwerte und haben denselben Kundenstamm. Mit der Erfahrung von wohnbedarf im Retail-Bereich werden wir gemeinsam die Sichtbarkeit der Republic of Fritz Hansen stärken können», so Eberhard weiter.Durch die Partnerschaft mit wohnbedarf haben Kunden auch die Möglichkeit, Möbel umgehend im Store zu kaufen.

Auf rund 250m2 wird zukünftig die gesamte Welt von Fritz Hansen zu sehen sein in einem Mix klassischer und zeitgemässer Möbel. Neben Möbel-Ikonen wie dem Ei von Arne Jacobsen werden dort auch junge Designs wie zum Beispiel der Sessel Ro und das Sofa FAVN vom spanischen Designer Jaime Hayon zu finden sein.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wird der Grand Prix in der Originalversion von 1957 mit einem Holzgestell vorgeführt werden. Der Grand Prix Stuhl wurde im Jahr 1957 vom dänischen Architekten und Designer Arne Jacobsen erschaffen und auf der Frühjahrsausstellung des Dänischen Museums für Kunst und Design vorgestellt. Im Anschluss wurde der Stuhl, ursprünglich als Modell 3130 entwickelt, auf der XI. Triennale di Milano im Jahr 1957 mit dem Grand Prix ausgezeichnet und erhielt so seinen Namen. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Grand Prix mit Holzgestell gefertigt, welches später durch ein Metallgestell ersetzt wurde.

Dank einer neuartigen Fertigungsmethode wird der Grand Prix nun wieder im ursprünglichen Design erstellt. Der exklusive Stuhl überzeugt durch die liebevollen Details und das einzigartige Design und diese machen ihn heute genauso relevant, wie bereits vor 50 Jahren.

Im April des letzten Jahres hat Fritz Hansen den Sessel Ro in Mailand vorgestellt. Die Markteinführung gehört zu den erfolgreichsten Vorstellungen eines Sessels in der Geschichte von Fritz Hansen. Ro ist jetzt im Markt erhältlich und gleichzeitig wird der neue Fusshocker enthüllt.

«Der neue Sessel Ro von Fritz Hansen ist der Ort zum Zurückziehen, um sich komfortabel dem Trubel des Alltags zu entziehen. Jetzt gibt es für Ro den passenden Fusshocker, der die Erfahrung noch komplettiert. Der Fusshocker kann gemeinsam mit dem Sessel oder auch als möglicher Extra-Sitz verwendet werden», sagt Christian Grosen Rasmussen, Head of Design.

Der neue Fusshocker macht es noch einfacher, den Moment der inneren Ruhe beim Sitzen und Entspannen im Sessel schnell zu finden. Das Design von Ro und dem Fusshocker ist elegant, poetisch und klar. In seinem visuellen Ausdruck und seiner bequemen Funktionalität ist Ro ein Garant für Ruhe und Entspannung und bildet gemeinsam mit dem Fusshocker eine weiche Form und hat keine scharfen Kanten oder raue Elemente – ein Ensemble, das zum Sitzen und Entspannen einlädt.

Der Fusshocker ist die natürliche Erweiterung zum Sessel und dies wird auch im starken Zusammenhalt zwischen Sessel und Hocker deutlich. Dies wird von den gleichen und vereinenden Design-Prinzipien beider Möbel unterstützt. Trotzdem ist der Ausdruck des Sessels auffälliger als das gedämpfte Design des Fusshockers.

Seit Anfang 2014 ist der Fusshocker in 9 Farben verfügbar: in drei traditionellen Farben (Schwarz, Grau und Taupe), in drei leuchtenden Farben (Violett, Blau und Gelb) und in drei zarten Farben (Hellrosa, Salbeigrün und Sand). Zur Komplettierung des dynamischen Looks besteht der Fusshocker aus zwei unterschiedlichen Texturen, die den Kontrast zwischen harter Schale und weichem Interior unterstützen.

Bildschirmfoto 2014-04-08 um 09.37.23 Bildschirmfoto 2014-04-08 um 09.37.29 Bildschirmfoto 2014-04-08 um 09.37.36 Bildschirmfoto 2014-04-08 um 09.37.45 Bildschirmfoto 2014-04-08 um 09.37.55 Bildschirmfoto 2014-04-08 um 09.38.09