1172 Views |  Like

GaultMillau 2014: Restaurant Cocon im Seerose Resort & Spa

Siegfried Rossal_Restaurant CoconGaultMillau 2014: Restaurant Cocon im Seerose Resort & Spa auf Anhieb mit 15 Punkten ausgezeichnet! 

Der GaultMillau Guide Schweiz 2014 bewertet die ehrliche Küche von Siegfried Rossal im neuen Gourmet Restaurant Cocon mit 15 GaultMillau-Punkten. Auch das thailändische Restaurant des Seerose Resort & Spa, Samui-Thai, wurde ausgezeichnet und konnte seine 13 Punkte vom Vorjahr verteidigen. Weiter wurden die GaultMillau-Punkte aller Restaurants der Balance Gruppe bestätigt. 

Das Seerose Resort & Spa konnte vor einem Jahr Siegfried Rossal verpflichten, laut Aussage von GaultMillau „eine Legende der Aargauer Gastronomie“. Seit Mai wirkt Rossal im neu eröffneten Gourmet Restaurant Cocon als Chefkoch.

Der GaultMillau Guide Schweiz 2014 schreibt zur Kochkunst von Siegfried Rossal im Restaurant Cocon: „Der detailversessene Rossal zelebriert eine unverfälschte, auf klar erkennbaren Aromen basierende Küche aus meist regionalen Zutaten. Aus zwei Menüs mit bis zu acht Gängen stellt sich der Gast zusammen, worauf er Lust hat.“

Das thailändische Restaurant Samui-Thai des Seerose Resort & Spa konnte seine Rangierung von 13 GaultMillau-Punkten erfolgreich verteidigen. Chefkoch Kittiwon Khonngam kann stolz sein auf die solide Leistung. Für GaultMillau speziell erwähnenswert: „Die Weinkarte ist in allen Preislagen Spitzenklasse, der thailändische Service von ausgesuchter Höflichkeit.“

Auch die anderen Betriebe der Marke „Balance Hotels“ ausgezeichnet! 

Unter dem Motto „Das Gute leben“ lancierte der Unternehmer und Hotelier Felix Suhner per 1. November 2012 die neue Marke Balance Hotels. Diese fasst unter einem Dach vier Schweizer Familienbetriebe zu den „schönsten Häusern im Herzen der Schweiz“ zusammen. Die Restaurants der drei Betriebe neben dem Seerose Resort & Spa sind ebenfalls im GaultMillau Guide Schweiz 2014 gelistet und konnten ihre Punkte behaupten:

In der Osteria TRE im Bad Bubendorf Hotel kocht seit diesem Jahr Flavio Fermi – laut GaultMillau „souverän eigenständig“. Der knapp Dreissigjährige konnte die hohe Vorgabe von 15 Punkten seines Vorgängers erfolgreich verteidigen.

Auch das Restaurant Sonne im Seehotel in Eich konnte seine 12 Punkte bestätigen. Der Sonnenuntergang mit Aussicht auf den Sempachersee kann man „erst noch mit kulinarischen Genüssen von Küchenchef Andreas Klingenberger verbinden“.

Das Restaurant Mürset im Aarauer Schachen schliesslich, wiederholt verdient seine 13 Punkte. Neben der viel gelobten Küche von Steffen Eiszner bietet „Die Weinkarte dank der Einbettung in die Hotel- und Restaurantgruppe von Felix Suhner eine für so ein Lokal unglaubliche Breite und Qualität“, so GaultMillau.