1372 Views |  Like

Giesserei Oerlikon: Zurück zum Original

Cynar_Raum_07

Mit der heutigen Eröffnung der neuen SILO-Terrasse erweitert der stadtbekannte Gastronomiebetrieb sein Angebot im Eventbereich. Zugleich präsentiert die Giesserei in Zürich Oerlikon ihren neuen visuellen Auftritt und kehrt mit der Namensänderung auf «Giesserei Oerlikon» zurück zum Original. Neben den Neuerungen im gestalterischen Bereich wurde auch das Gastronomie-Konzept leicht überarbeitet und die Auswahl der Menükarte vergrössert.
Mit der Eröffnung der über 150 m² grossen SILO-Terrasse expandiert die Giesserei Oerlikon weiter. Die Terrasse bietet Platz für bis zu 160 Personen und dient der Genussstätte als neues, zusätzliches Open Air Angebot mit Lounges, oder je nach Event-Konzept mit Bestuhlung nach Wahl. Darüber hinaus bietet die Giesserei Oerlikon neu 30 zusätzliche Parkplätze auf dem Areal der zugehörigen und nebenan gelegenen Ex-Metallwerkstatt.

«Mit der Vergrösserung der Giesserei Oerlikon bieten wir unseren Kunden neue Möglichkeiten für Veranstaltungen und erleichtern den Gästen die Anreise», sagt Ursin Mirer, Verwaltungsratspräsident der Fidel Gastro AG, welche die Giesserei Oerlikon und das Schmuklerski betreibt. Das zusätzliche Platzangebot im hinteren Gebäudebereich über den Gleisen ist Aufschüttungen zu verdanken, welche die SBB im Zusammenhang mit den Arbeiten an der Durchmesserlinie in Zürich Oerlikon umgesetzt haben.

Neuer Auftritt: Konzentration aufs Wesentliche
Mit der Rückkehr zum ursprünglichen Namen «Giesserei Oerlikon» (wie von 1996 bis 2003) sowie der entsprechenden Überarbeitung des visuellen Auftritts, wandelt sich der moderne und multifunktionale Restaurant- und Eventbetrieb (aktuell unter dem Namen: Giesserei, Genuss aus einem Guss) zurück zum Original. «Wir wollen dem Betrieb seine ursprüngliche Identität zurückgeben, die Essenz der Marke stärken und die Authentizität der Lokalität und der Gastronomie ins Zentrum stellen», so Mirer. Im Rahmen der Expansion wurden das Erscheinungsbild der Giesserei Oerlikon überarbeitet und das Logo sowie der Auftritt der Webseite erneuert. Der neue visuelle Auftritt fokussiert auf das Wesentliche und lädt mit grosszügigen Bildern auf der Webseite zu einem Besuch ein.

Was vor 17 Jahren als illegales Lokal in einer vom Abbruch bedrohten Liegenschaft begann, ist heute ein weit bekanntes Restaurant und feiert am 1. August 2013 den 14. offiziellen Geburtstag. Der Ort ist kein alltäglicher und doch findet darin der Alltag statt. Das Restaurant kann auf eine treue Stammkundschaft zählen, wird jedoch stets von neuen Gästen entdeckt.

Erweiterung des kulinarischen Angebots
Mit den Neuerungen rund um den Auftritt der Giesserei Oerlikon wurde auch das Menü-Konzept «3×3» mit je drei Vor-, Haupt- und Nachspeisen leicht angepasst. Die Auswahl und somit die Kombinationsmöglichkeit der Gerichte auf der Tageskarte wurden erweitert. Dabei bleiben sich Küchenchef Claude Trefzer und sein Team ihrem Credo treu, hochstehende und frische Produkte aus der Region zu verwenden sowie saisonal auf hohem Niveau zu kochen.
Bildnachweise
© Ennio Leanza