858 Views |  Like

Jakobsmuscheln mit Rosenkohl und Radicchio…

Rosenkohl steckt voller Vitamine, Folsäure und Ballaststoffe, und doch wird er oft als die unattraktivste Beilage des Weihnachtsessens betrachtet. Mit ein wenig Hilfe von den talentierten Köchen der Rocco Forte Hotels muss der Verzehr dieses grünblättrigen Gemüses aus der Familie der Kreuzblütler zu den diesjährigen Feiertagen jedoch keine unliebsame Pflicht mehr sein.

Von einer edlen Komposition mit edlen Jakobsmuscheln und Radicchio aus dem Hotel Amigo in Brüssel, der Heimat des Rosenkohls (engl. „Brussels sprouts“), bis hin zu den ausgefallenen gerösteten Rosenkohlblättern mit Passionsfrucht im Hotel de Rome in Berlin werden diese köstlichen Rezepte jedem Festmahl den nötigen Biss verleihen.

Wer die Gerichte aus erster Hand kosten möchte, kann das weihnachtliche Kurztrip-Angebot der Rocco Forte Hotels nutzen.

EINE EDLE KÖSTLICHKEIT AUS DER HEIMAT DES ROSENKOHLS

Jakobsmuscheln mit Rosenkohl und Radicchio von Adriano Venturini, Chefkoch, Hotel Amigo,

Brüssel

1 Portion

Zutaten

150 g Jakobsmuscheln, 100 g Blumenkohl, 3 Blumenkohlblätter, frischer Thymian, Rosenkohl, Radicchioblätter, frisches Basilikum, ungesalzene Butter, extranatives Olivenöl, Zucker, Balsamico- Essig, Salz und Pfeffer

 Zubereitung

Die Jakobsmuscheln in Olivenöl, Basilikum und Thymian marinieren.

Den Blumenkohl zwei Minuten in Wasser kochen. Salz und Blumenkohlblätter hinzufügen, bis diese eine schöne grüne Farbe annehmen. Das Wasser abgießen, mit Salz und Pfeffer würzen, den Blumenkohl mit den Blättern glatt pürieren und abkühlen lassen. Den Rosenkohl in Scheiben schneiden und kurz in einem Topf mit Butter und Olivenöl dünsten, dann abkühlen lassen. Ein wenig Wasser hinzufügen und weitergaren, bis der Rosenkohl Farbe annimmt.

Die Radicchioblätter mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne kross anbraten. Die Jakobsmuscheln in einer separaten Pfanne braten.

Zum Servieren das Blumenkohlpüree auf einen Teller geben, die Jakobsmuscheln darauflegen und den Rosenkohl sowie den krossen Radicchio hinzufügen. Zum Schluss ein wenig Olivenöl und Balsamico-Essig über den Radicchio sprenkeln.

 EIN FESTLICHER KLASSIKER IN NEUEM GEWAND

Rosenkohl mit Speck und Maronen von Lee Streeton, Küchenchef, Brown’s Hotel, London

1 Portion

Zutaten

200 g in Scheiben geschnittener Rosenkohl, 50 g Speckwürfel, Maronen oder Haselnüsse, Sahne (nach

Wunsch)

 Zubereitung

Den Speck in einer Pfanne über mittlerer Hitze sautieren, bis er eine goldene Farbe annimmt. Die Butter und die Rosenkohlscheiben hinzufügen und über mittlerer bis niedriger Hitze sautieren, bis sie gar, aber noch knackig sind. Mit Salz und Pfeffer würzen und (nach Wunsch) Sahne hinzufügen. Mit den Maronen oder Haselnüssen garnieren.

 DIE PERFEKTE ROSENKOHL-BEILAGE

Rosenkohlpüree von Giovanni Russo, Chefkoch, The Charles Hotel, München

2 Portionen

Zutaten

200 g Rosenkohl, 30 ml Sahne, braune Butter oder Nussbutter, frisch geriebene Muskatnuss, frisch

gepresster Zitronensaft, Salz und Pfeffer

 Zubereitung

Die Blätter vom Rosenkohl abzupfen und kurz in gesalzenem, kochendem Wasser blanchieren. Das Wasser abgießen. Die Blätter mit der Sahne vermischen und zu einer glatten Mischung pürieren. Diese durch ein feines Sieb geben und dann Muskatnuss, Zitronensaft und braune Butter nach Geschmack hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

EIN EXTRAVAGANTES GERICHT MIT ROSENKOHL-NOTE

Carpaccio aus Jakobsmuscheln auf Guacamole, Beluga-Kaviar und Rosenkohlblättern von Dario Cammarata, Villa Kennedy, Frankfurt

4 Portionen

 Zutaten

4 Avocados, 8 frische Jakobsmuscheln, 3 Tomaten, Saft einer Zitrone, Koriander, 3 EL Olivenöl, 15 g

Beluga-Kaviar, 2 Schalotten, 2 Passionsfrüchte, 2 EL Sherry-Essig, Petersilie, Salz und Pfeffer

 Zubereitung

Die Tomaten blanchieren und häuten. In Viertel schneiden, Kerne und Gehäuse entfernen und das Tomatenfleisch klein würfeln. In eine Schale geben. Die Schalotten schälen und fein hacken. Zu den gewürfelten Tomaten hinzufügen, das Olivenöl und den Zitronensaft dazugeben. Die Avocado würfeln und den Koriander fein hacken. Zu den Tomaten und Schalotten hinzufügen und vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Jakobsmuscheln in dünne Scheiben schneiden. Den Rosenkohl von den Stielen befreien und die Blätter abzupfen. Die Blätter zehn Sekunden in kochendem Wasser blanchieren. In Eiswasser abspülen. Die Avocado-Tomaten-Mischung kreisförmig auf den Tellern arrangieren. Die Jakobsmuschelscheiben obenauf legen, darauf den Kaviar geben und mit Petersilie garnieren. Die Rosenkohlblätter in brauner Butter schwenken und mit auf die Teller geben.

Aus dem Saft der Passionsfrüchte (sieben, um die Kerne zu entfernen) und dem Sherry-Essig eine Vinaigrette anrühren und über die Rosenkohlblätter und die Avocadomischung geben.

 ROSENKOHL MIT FRUCHTIGEN BEGLEITERN

Geröstete Rosenkohlblätter mit Passionsfrucht, Pinienkernen und Cranberries von Jörg Behrend, Küchenchef, Hotel de Rome, Berlin

4 Portionen

Zutaten

500 g Rosenkohl, 20 g Pinienkerne, 40 g Cranberries, 100 ml Sahne, 30 g Passionsfruchtfleisch,

Muskatnuss, Szechuan-Pfeffer, Zucker, extranatives Olivenöl

 Zubereitung

Den Rosenkohl von den Stielen befreien und die Blätter abzupfen. Die Sahne und das Passionsfruchtfleisch in einem Topf zunächst aufkochen und dann auf 10 ml einkochen lassen. Die Mischung mit etwas Olivenöl schaumig rühren. Die Pinienkerne rösten und grob hacken. Olivenöl in einer Pfanne erwärmen, die Rosenkohlblätter zwei bis drei Minuten darin anbraten, bis sie kross und goldbraun werden. Die gehackten Pinienkerne und Cranberries hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer, Muskatnuss und einer Prise Zucker würzen. Die Passionsfrucht-Sahne-Mischung auf die Teller geben und mit den Rosenkohlblättern anrichten. Mit Szechuan-Pfeffer bestreuen.

BLACKPAPER wünscht gutes Gelingen