471 Views |  Like

Neue luxuriöse Zarensuite, die über 325 Quadratmeter verfügt….

Astor_5883 Das Rocco Forte Hotel Astoria, eine der Sehenswürdigkeiten St. Petersburgs, präsentiert seine neue, elegante Zarensuite, die über 325 Quadratmeter verfügt. Die luxuriöse, von Olga Polizzi gestaltete Suite bietet eine unvergleichliche Aussicht auf den Isaaksplatz und seine prachtvolle Kathedrale und liegt nur wenige Meter von der Eremitage und anderen wichtigen Sehenswürdigkeiten im Herzen der Stadt entfernt. Die Fertigstellung der Zarensuite markiert den Höhepunkt einer anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Hotel Astoria erfolgten, mehrere Millionen Euro teuren Umgestaltung, in deren Rahmen auch 50 Junior-Suiten geschaffen wurden.

Olga Polizzi, Director of Design der Rocco Forte Hotels, erklärt: „Wie bei allen unseren Objekten wird die Zarensuite ihre Lage im Herzen von St. Petersburg widerspiegeln. Wir haben durch eine eklektische Mischung aus authentischen russischen Kunstwerken und Antiquitäten, Original-Parkettböden sowie moderneren Elementen wie Teppichen mit kühnen konstruktiv-geometrischen Mustern, Seidentapeten und zeitgenössischen klassischen Elementen eine moderne russische Atmosphäre mit Anspielungen auf das faszinierende Erbe der Stadt geschaffen.

Ich habe mich von den zahlreichen entlang der Newa anzufindenden Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert mit ihren weichen Tönen und den französischen und italienischen Einflüssen inspirieren lassen. Die Suite wird mit einer Kombination aus verschiedenen Textilien eingerichtet, darunter Samt und schwerer russischer Wolga-Leinenstoff, um ein warmes und luxuriöses Ambiente zu schaffen.“ Die Ausstattung der in der sechsten Etage gelegenen, geräumigen Zarensuite umfasst ein großes Schlafzimmer mit separatem Ankleidebereich und zwei begehbaren Kleiderschränken, ein luxuriöses Badezimmer in schwarz-weißem Marmor mit zwei Duschen und Flachbild-TV, ein sehr großes Wohnzimmer mit Blick auf den Isaaksplatz, einen Fitnessraum mit eigenem Behandlungsbereich, eine mit über 300 russischen Klassikern bestückte Bibliothek, einen voll ausgestatteten Küchen- und Barbereich sowie ein Esszimmer mit Platz für bis zu 16 Gäste, das sich auch in einen Sitzungsraum umwandeln lässt.

Wintergarten

Die vielseitig gestaltete Zarensuite wird mit Verbindungsschiebetüren versehen, die ein fließendes, lichtdurchflutetes Raumkonzept, erforderlichenfalls aber auch genügend Privatsphäre gewährleisten. So kann die Hauptsuite auch mit drei weiteren Schlafzimmern verbunden werden.

Zu den herausragenden Elementen werden antike Möbel aus dem Jahr 1912 gehören, die aus dem Konstantinpalast, der Residenz des russischen Präsidenten Putin, wieder an ihren ursprünglichen Ort zurückgebracht wurden, darunter Goldlampen, Kerzenständer, kleinere dekorative Gegenstände sowie rot-gold gestreifte Sessel und Sofas. In direktem Gegensatz dazu hängt im Esszimmer eine OLEDLeuchte über dem Tisch.

In der Suite werden überall Schwarz-Weiß-Bilder mit dramatischen Ballett- und Opernszenen des Mariinski-(Kirow-)Theaters zu sehen sein sowie einige antike Statuen und bunte russische Teller. Durch exklusive Mustertapeten wird jedem Raum ein anderes Ambiente verliehen. Das Esszimmer wird mit einer grau-weißen Tapete von Min Hogg tapeziert.

„Wir freuen uns sehr auf die Eröffnung dieser beeindruckenden neuen Suite während des Jubiläumsjahrs des Hotels“, erklärte Sir Rocco Forte, Chairman & CEO der Rocco Forte Hotels. „Das Hotel Astoria gehörte in den letzten 100 Jahren zu den bedeutendsten Orten des gesellschaftlichen Lebens Sankt Petersburgs und meine Schwester Olga Polizzi hat hart dafür gearbeitet, dieses Erbe in ihrem Design widerzuspiegeln.“

Im Rahmen der Renovierungsarbeiten hat Olga Polizzi kürzlich auch die Restaurant- und Barbereiche des Hotel Astoria modernisiert. Das neue Astoria Café, das ehemalige Davidov Restaurant, besitzt eine moderne russische Atmosphäre. Ein eindrucksvolles, beleuchtetes, rotes Bild einer Aufführung von Madame Butterfly am Mariinski-Theater bildet den Hintergrund der Bar, während die Wände mit überwältigenden blauen Bildern aus verschiedenen Mariinski-Inszenierungen dekoriert sind. Das Astoria Café bietet ein neues russisches Menü im Brassiere-Stil, für das der berühmte russische TV-Koch Aram Mnatsakanov verantwortlich zeichnet.

In der neuen Lichfield Bar – der ehemaligen Kandinsky Bar – wird der weltberühmte britische Fotograf Lord Patrick Lichfield gewürdigt. Im Mittelpunkt steht die Bar, die von zwei übergroßen Schwarz-Weiß- Bildern von Aktmodellen in der Moskauer U-Bahn umrahmt wird. Neben zahlreichen weiteren, allesamt in Russland erstellten Aktfotos gibt es in der Bar eine Sammlung seiner ikonischen Fotografien amerikanischer und britischer Film- und Musikstars aus den 60er- und 70er-Jahren.

www.roccofortehotels.com