1539 Views |  Like

Luxusweine von Penfolds

blackpaper.ch Bild 1-4Der Weinkonsum hat in den letzten Jahren steigende Zuwächse verzeichnen können, wird das Genussmittel von vielen Menschen doch zur Entspannung oder in geselliger Runde konsumiert. Die meisten denken bei Weinanbaugebieten an Südfrankreich, Griechenland oder auch an das südliche Europa. Kenner wissen jedoch schon lange, dass es auch im Land der Kängurus exzellente Weine gibt. Zu einem der ältesten und auch zu den bedeutendsten zählen die typischen Shiraz-Weine von Penfolds. Doch was macht den Wein aus Down-Under so besonders und was steckt hinter der jahrelangen Tradition?

Inhaltsverzeichnis:
1. Australischer Weinbau
2. Der Penfolds Grange
3. Die Geschichte von Penfolds

 

blackpaper.ch Bild 2-21. Australischer Wein

Der australische Weinbau besitzt zwar Tradition, konnte sich allerdings erst in den letzten Jahrzehnten weltweit hervortun. Weitestgehend sind im Süden des Kontinents Weinanbauflächen zu finden, so zählen unter anderem South Australia, Victoria, Western Australia, New South Wales und auch Gebiete in Tasmanien zu den wichtigsten Weinregionen. Zu den meist angebauten Rebsorten zählt der Shiraz, eine rote Rebsorten, die im Besonderen von den idealen klimatischen Verhältnissen profitiert. Die milden Temperaturen im Sommer, kommen den Weinbauern zu Gute. Der geringe Niederschlag in diesen Regionen zwingt die Winzer allerdings häufig dazu, ihre Weinberge künstlich zu bewässern. In Australien werden insgesamt knapp 140 verschiedene Rebsorten angebaut. 42 Prozent der Anbaufläche fällt den weißen Rebsorten und 58 Prozent den roten Rebsorten zu. Jedoch besitzen nur etwa 35 dieser Rebsorten eine Marktbedeutung. Weitere Rotweinsorten sind Carbanet Sauvignon, Merlot und auch der Spätburgunder (auch als Pinot Noir bekannt). Allerdings gehört nach dem Shiraz die weiße Rebsorte Chardonnay zu den meist angebauten Weinen. Gründe hierfür liegen darin, dass der Chardonnay zum einen ein großes Qualitätspotenzial besitzt, aber zum anderen auch besonders in Europa zu den beliebtesten Weinen gehört und somit hohe Exportsummen verspricht. Insgesamt belegt Australien aus Weinproduzenten-Sicht den sechsten Platz und freut sich seit Jahren über Absatzrekorde und eine anhaltende Nachfrage weltweit. Neben Penfolds zählen Peter Lehmann oder Wolfgang Blass zu den wichtigsten und bekanntesten Weinmarken Australiens. Zusätzliche Informationen zum Weinbau in Australien gibt es auch hier.

 

2. Der Penfolds Grange

Die Weinkellerei und das Gut weist eine lange Tradition beim Anbau und der Verarbeitung von Wein auf. Der wohl bekannteste Wein ist dabei der Penfolds Grange, ein Cuvée aus Shiraz-Trauben unterschiedlichster Lagen, der in den 50er Jahren vom damaligen Kellermeister Max Schubert entwickelt wurde.

Der erste Grange wurde 1951 präsentiert, damals allerdings noch nicht vermarktet. Der erste Jahrgang, der kommerziell verkauft wurde, erschien im Jahr 1952 und traf erst einmal nicht den Geschmack der Kunden. Von der Qualität überzeugt, wich Schubert von seiner Kreation nicht ab und sollte schließlich mit dem heutigen Erfolg Recht behalten, was die Qualität des Weines anbelangt. Zumindest zeugen die zahlreichen Ehrungen von der Prominenz des Weins, der bei den Juroren als einer der konstantesten Qualitätsweine weltweit bezeichnet wird und das über alle Jahrgänge hinweg. Auch die Titel: „Bester Wein der Welt“, was sich auf den Jahrgang 1990 bezieht und „Einer der besten zwölf Weine des 20. Jahrhunderts“, womit der Grange aus dem Jahr 1955 gemeint ist, wurden dem Luxuswein von verschiedenen Experten zugesprochen.

 

Der Grange Wein aus dem Jahr 2004 wird optimalerweise zwischen 2016 und 2050 konsumiert und bis dahin gelagert. Er würde nach Kirschen sowie Datteln duften und auch über Nussnoten verfügen, berichtet wein.com in einem Artikel. Da der Luxuswein in den kommenden Jahren an Wert zulegen wird, ist er ebenso eine gute Geldanlage. Der Artikel „Investment Wein, der neue Trend bei der Geldanlage“ bietet weitere Informationen zu diesem Thema.

 

Vineyard at sunset in autumn harvest.3. Die Geschichte von Penfolds

Alles begann 1844 in Australien, als Dr. Christopher Rawson Penfold das Penfolds Weingut gründete. Penfolds zählt damit zu den ältesten Weingütern des Kontinents. Dr. Penfolds wanderte zusammen mit seiner Familie nach Australien aus und brachte einige Rebstöcke aus Frankreich mit. In Magill, östlich von Adelaide, pflanzte er die Rebstöcke ein und nannte die Gegend rund um das Langhaus der Familie The Grange, nach der Heimat seiner Frau Mary.

Mit steigender Nachfrage wuchs auch das Weingut. Im Jahr 1870 verstarb Dr. Penfold. Seine Frau führte das Weingut weiter und wurde später von ihrer Tochter und deren Ehemann abgelöst. 1881 lag die Jahresproduktion des Weinguts bereits bei 500.000 Liter.

Der Familienbetrieb bestand bis 1921 und wurde dann in eine Gesellschaft umgewandelt. Es kamen weitere Anbauflächen hinzu, unter anderem im Hunter Valley.

Der berühmteste Wein, der Penfolds Shiraz Grange Hermitage, heute kurz Grange genannt, wurde von Kellermeister Max Schubert durch viele Versuche zwischen den Jahren 1945 und 1951 kreiert.

Heute beträgt die geschätzte Jahresproduktion von Penfolds über eine Million Flaschen.

 

 

Bildquellen:
Bild 1: commons.wikimedia.org © CocktailSteward
Bild 2: Pixabay.com © PublicDomainPictures
Bild 3: © Csaba Peterdi – Fotolia.com