1206 Views |  Like

marmite youngster selection

Die zehn Finalisten der marmite youngster selection steuern direkt auf die Auszeichnung zum besten Jungkoch der Schweiz zu. Am 18. September werden die Kandidaten vor den Augen der kritischen Jury um die begehrte Auszeichnung gegeneinander ankochen. Gekocht, gestylt, bewertet, kommentiert und fotografiert wird im Electrolux Kochstudio in Zürich.

Was bisher geschah

Wie in jedem Jahr durchkämmte marmite, die Zeitschrift für Ess- und Trinkkultur, auch heuer die Restaurantküchen des Landes, um die 50 vielversprechendsten Kochtalente zu entdecken. Teilnehmen darf jeder ausgebildete Koch, der weder Küchenchef ist noch einen eigenen Betrieb führt und der das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Aus allen Teilnehmenden selektioniert die Jury 50 überzeugende Talente. Die besten 20 Kandidatinnen und Kandidaten wurden dazu aufgefordert, ein Rezept zum Thema «Walliser Alpenküche – reloaded» einzureichen. Dies zu Ehren des amtierenden youngsters, Mario Inderschmitten, der aus dem Wallis stammt. Die Kandidaten mit den zehn überzeugendsten Rezepten haben nun den Einzug ins Finale geschafft.

Die Jury

Die Verantwortung der Auswahl teilt sich die Redaktion mit einer renommierten Fachjury, der die Förderung des Kochnachwuchses am Herzen liegt. Die Gastronomen André Jaeger, Präsident der Vereinigung «Grandes Tables», Jörg Slaschek, Ehrenpräsident der Vereinigung «Jeunes Restaurateurs d’Europe en Suisse» und auch der Kochweltmeister Ivo Adam sind grosse Vorbilder für die jungen Talente. Zur Jury zählen weiter auch der Gastronomietechnikberater René Widmer sowie der Initiator des Wettbewerbs und marmite-Chefredaktor Andrin C. Willi.

Die Finalisten

Die folgenden zehn Talente haben den Einzug ins Finale geschafft.

Christoph Aebersold, Thomas Bissegger, Marco Böhler, Stefan Burkhard, Pascal Haag, Lothar Krings, Alessandro Mordasini Marcel Schmitutz, Pascal Steffen, Sven Wassmer

www.marmite-youngster.ch