1651 Views |  Like

Neue Nummer Eins unter den 200 reichsten der Modewelt

Bildschirmfoto 2013-03-21 um 11.47.34Bernard Arnault, Geschäftsführer des Modeemperiums LVMH, musste den Thron räumen. Während der Mann hinter Louis Vuitton, Christian Dior und Céline 2012 noch den Spitzenplatz in den Top 200 der reichsten Modeunternehmer einnahm, musste er ihn jetzt an Inditex-Geschäftsführer Amancio Ortega abtreten. 

Der Besitzer von Zara, Bershka, Pull & Bear und Ulterqüe konnte eine Steigerung seines Vermögens von fast 15,5 Milliarden Euro verzeichnen. Damit liegt es bei 44 Milliarden Euro und Ortega ist auf dem besten Weg, der reichste Mann der Welt zu werden. Denn obwohl der mexikanische Geschäftsmann Carlos Slim und Microsoft-Gründer Bill Gates noch im Rennen um den Spitzenplatz sind, machten ihre Unternehmen ein weniger erfolgreiches Jahr durch als Ortegas Inditex.

Obwohl Arnaults Unternehmen LVMH im vergangenen Jahr gut abschnitt, rutschte die Spitzenkraft auf den dritten Rang ab, nachdem eine Rekonfiguration sein Nettokapital mit ’nur‘ 22,4 Milliarden Euro veranschlagte. An zweiter Stelle stehen die Brenninkmeijers, die niederländische Familie, der die Modekette C&A gehört. Im letzten Jahr waren sie noch an dritter Stelle, konnten sich aber 2013 mit einem Nettokapital von 26,7 Milliarden Euro um einen Platz verbessern.

Insgesamt 15 deutsche Modeunternehmer haben es in die Top 200 geschafft; sogar 17, wenn man den deutschsprachigen Raum betrachtet – mit der Österreicherin Heidi Horten (Horten/Galeria Kaufhof) auf Platz 34 und der Schweizerin Esther Grether und Familie (Swatch) auf Platz 48. Unter den Top 10 ist Michael Otto der Otto Familie, Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group, mit einem Vermögen von 14,2 Milliarden Euro, gesunken von 17,6 Milliarden Euro im Jahr 2012. Knapp verpasst hat die Reimann Familie der Labelux-Gruppe die Top Ten auf Platz 12 mit einem Vermögen von 10,3 Milliarden Euro.

Weitere vermögende deutsche Modeunternehmer finden sich mit Heinz-Horst Deichmann der Deichmann-Schuhe GmbH auf Platz 28, Harro Uwe Cloppenburg von Peek & Cloppenburg auf Platz 58, Bernd Freier von S.Oliver auf dem 66. Platz und Horst Worthmann der Wortmann-Group auf Platz 91, dicht gefolgt von Jochen und Uwe Holy der Holy Fashion Group auf Platz 92.

Ein Neueinsteiger in den Top 50 ist der Jeansmagnat Renzo Rosso, Gründer von Diesel und Inhaber der Marken Viktor & Rolf und Maison Martin Margiela. Er belegt mit einem Nettokaptial von 2,3 Milliarden Euro den 36. Platz.

Die höchstplazierte Frau der Liste ist immer noch Miuccia Prada von Prada und Miu Miu, Sie belegt den 11. Rang mit einem Nettokaptial von 9,6 Milliarden Euo.

Die Liste der Top 200 beweist, dass die Modebranche trotz Rezession so schnell wächst wie nie zuvor. Der Gesamtwert der Fashion Top 200 Liste der reichsten Führungskräfte der Modebranche beträgt inzwischen 420 Milliarden Euro – ein Anstieg von 11,6 Prozent verglichen mit dem Vorjahr.