342 Views |  Like

Swipe Society: Wie die Schweizer Dating-Apps nutzen Was Schweizer wirklich über das Swipen denken

3840 x 2880 9 copia«Once» – die Slow-Dating-App, die sich auf Qualität statt Quan-tität konzentriert – enthüllt die Ergebnisse einer Forschungskooperation mit «YouGov» und untersucht, was Schweizer wirklich über das Swipen auf Dating-Apps denken.

• Ein Drittel der Schweizer swipen auf dem Klo
• 20 % von uns sind «süchtig» nach Dating-Apps
• 48 % der Schweizer haben Spass am Online-Dating

Rund 20 % der Schweizer Männer und Frauen finden, dass Dating-Apps süchtig machen (21 % Männer; 18 % Frauen). Das Suchtverhalten widerspiegelt sich, wenn man sieht, wo Dating-Apps überall benutzt werden. Rund ein Drittel der Befragten gab zu, eine Dating-App zu benutzen, während sie auf der Toilette sassen. Männer neigen eher dazu, auf dem Porzellanthron zu swipen (30 %) als Frauen (27 %). 16 % der Schweizer swipen auch während dem Essen und 15 % der Befragten sagen sogar, dass sie an Sitzungen ihr Online-Profi l kontrollieren.

11 % erinnern sich nicht daran, wie viel Zeit sie mit swipen verbringen, Jean Meyer, CEO von «Once», fügt hinzu: «Swipen und Scrollen sind sehr schnelle Vorgänge und bieten daher keine Grundlage für durchdachte Entscheidungen. Diese Herange-hensweise an modernes Dating ist ideal für schnelle Kontakte – aber es ist nicht darauf ausgerichtet, die wahre Liebe zu fi nden. Dating sollte eine erfreuliche Erfahrung sein und die Statistiken zeigen, dass viele Menschen in der Schweiz es stressig, langweilig und sogar ermüdend fi nden. Das ist nicht die beste Voraussetzung, wenn man jemanden sucht, der einem etwas bedeuten soll.»

ZEHN SEKUNDEN SIND ZU WENIG
Männer entscheiden in der Regel etwas schneller, ob sie sich mit jemanden in Ver-bindung setzen wollen oder nicht. Dieser Trend kann man darauf zurückzuführen, dass Männer aufgrund des Aussehens schneller Urteile fällen als Frauen. 22 % der Schweizer Männer entscheiden innerhalb von 10 Sekunden, ob sie sich mit einer Frau treffen wollen.

ONCE_LONDON_LARGE--19

Frauen sind jedoch nicht viel langsamer in ihrer Beurteilung. Fast ein Drittel (31 %) der Schweizer Frauen entscheiden in den ersten 30 Sekunden, ob sie sich nach dem Be-such eines Dating-Profi ls mit jemandem in Verbindung setzen oder nicht.

Jean Meyer, CEO von «Once», sagt: «Unsere auf Äusserlichkeiten geprägte Kultur macht uns sehr wählerisch und wir sind schwer zu beeindrucken. Wir verbringen zwar sehr viel Zeit mit Dating-Apps aber nicht genug Zeit, um das potenzielle Profil sorgfältig zu analysieren. Zehn Sekunden sind einfach nicht genug Zeit, um ein Urteil über jeman-den zu fällen, der die Liebe deines Lebens und dein potenzieller Partner werden könnte.» Auf die Frage wie man das Pflegen einen Online-Dating-Profi ls empfi ndet, haben die Geschlechter in der Schweiz fast die gleiche Meinung. Nur 9 % der Schweizer fi nden, dass es stressig ist ein Dating-Profi l zu unterhalten. Hingegen haben 48 % Spass daran sich online zu verabreden. EUROPÄISCHE DATING-VERGLEICHE

Die Studie von «YouGov» und «Once» beschäftigte sich mit den Dating-App-Benut-zungstrends in sechs europäischen Ländern, darunter Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz.

 

Closeup of smiling man carrying woman piggyback outdoor

Die Zeit, die die Europäer mit der aktiven Nutzung ihrer Dating-Apps verbringen, ist von Land zu Land sehr unterschiedlich. Die Österreicher verbringen die meiste Zeit im App, 82 % von ihnen benutzen ihre Dating-Apps für bis zu vier Stunden pro Woche. Dies entspricht achteinhalb kontinuierlichen Tagen Online-Dating jedes Jahr, ohne Pause! Es folgen die Schweizer (80 %), Franzosen und Italiener (je 67 %) und Deutsche (66 %), die bis zu vier Stunden mit dem Swipen verbringen.

https://getonce.com