567 Views |  Like

Viel Fußball-WM an den Küsten im Nordosten

Im Nordosten Brasiliens geht es bei der Fußball-WM in Brasilien im Juni und Juli heiß her und das nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen und des südamerikanischen Temperaments.

 

Mit Fortaleza, Natal, Recife und Salvador gehören gleich vier Küstenstädte der Region zu den WM-Spielorten. Dadurch drängt es sich für Fußball-Fans geradezu auf, diese vier Städte bei einem Trip zu verbinden. Damit man das Küstenflair Brasiliens so richtig aufsaugen kann, bietet sich ein Mietwagen wie etwa von Hertz auf www.hertz.de an.

football-325992_640So ist man nicht nur flexibel und unabhängig, sondern entkommt auch den vollen Zügen und den öffentlichen Verkehrsmitteln in den Städten, die oft vor allem aus Bussen bestehen.

In Fortaleza beginnt auch die Autobahn BR -116. Damit ist das ein idealer Start- und auch Endpunkt. Die 2,5 Millionen-Einwohnerstadt verfügt über insgesamt 15 Strände und ist auch ideal zum Entspannen vor und nach den WM-Spielen.

Brasilien im Estadio Castelao

Diese finden im Estádio Castelão statt. Dort werden mit Brasilien (am 17. Juni gegen Mexiko) und Deutschland (am 21. Juni gegen Ghana) gleich zwei Favoriten in der Gruppenphase ihre Visitenkarte abgeben. Ebenso spielen Uruguay gegen Costa Rica (14. Juni) und Griechenland gegen die Elfenbeinküste (24. Juni). Außerdem finden in Fortaleza ein Achtelfinale und ein Viertelfinale statt.

Deutlich kleiner als Fortaleza ist die Stadt Natal, in der rund 800.000 Menschen leben. Die Kathedrale von 1599 ist die bekannteste Sehenswürdigkeit. Touristen besuchen am liebsten den Strand Ponta Negra mit einer 120 Meter hohen Düne, die den Namen Morro do Careca trägt.

Während der Fußball-WM finden im Estádio João Cláudio de Vasconcelos Machado vier Gruppenspiele statt. Endrundenpartien wurden nicht nach Natal vergeben. Mit Italien stellt sich am 24. Juni gegen Uruguay eine europäische Spitzenmannschaft vor. Emotional könnte es auch zwischen Mexiko und Kamerun (13. Juni) werden.

Recife nach Felsenriff benannt

Etwas weiter südlich liegt Recife, das 1,5 Millionen Einwohner vorweist. Der Name kommt von den Felsenriffs, die die Strände schützen. Für Touristen sind vor allem das ehemalige Gefängnis Casa da Cultura, das sich jetzt der Kunst verschrieben hat, und der Casa Forte-Platz interessant.

Itaipava_Arena_Pernambuco_-_Recife,_Pernambuco,_BrasilDie Fußball-Verrücktheit der Stadt kommt dann während der WM in der Arena Pernambuco zum Vorschein. Deutschland tritt dort am 26. Juni gegen die USA an, nachdem zuvor schon Italien (am 20. Juni gegen Costa Rica) und Kroatien (am 23. Juni gegen Mexiko) dem runden Leder hinterher gejagt sind. Neben einem weiteren Gruppenspiel wird in Recife auch ein Achtelfinale ausgetragen.

Top-Teams gastieren in Salvador

Der vierte Anlaufpunkt im Nordosten des Landes, Salvador, ist die drittgrößte Stadt in Brasilien (2,7 Millionen Einwohner). Der historische Teil der Stadt ist gut per Fuß zu erkunden.

world cup 2014Fußball wird in der Arena Fonte Nova gespielt. Während der WM treten dort Deutschland (am 16. Juni gegen Portugal), Spanien und die Niederlande (13. Juni), Schweiz und Frankreich (20. Juni) sowie Bosnien/Herzegowina und Iran (25. Juni) an. Salvador ist außerdem Schauplatz eines Achtelfinales und eines Viertelfinales.