1131 Views |  Like

Weltweit erste Fairtrade-Bio-Schokolade aus Honduras

img_01_naturaplan_schokolade-11998 verwüstete der Tropensturm Mitch viele Kakao-Anbaugebiete in Honduras. Alte Kakaosorten drohten zu verschwinden und damit auch eine mehr als 3000 Jahre alte Tradition. Die Coop Division Chocolats Halba setzte sich das Ziel, zusammen mit den Produzenten in Honduras diese historisch bedeutende Kakaokultur wiederaufzubauen.

Jetzt können auch die Kunden die Früchte dieses langjährigen Engagements geniessen: neu gibt es im Sortiment von Coop Naturaplan die weltweit erste Fairtrade-Schokolade aus honduranischem Kakao mit der Umstellungs-Knospe von Bio Suisse. Dieses Gütesiegel zeichnet Produkte mit Rohstoffen aus Betrieben aus, die sich in derUmstellung auf die biologische Landwirtschaft befinden.

Der Kakao hat seinen Ursprung im honduranischen Ulúa-Tal hat. Hier pflanzten die Ureinwohnerbereits 1100 v.Chr. Kakao an und konsumierten ihn auch rege. Mit dem Wirbelsturm Mitch drohte der jahrhundertealten Kakaotradition 1998 quasi über Nacht ein jähes Ende. Dem Kakaosektor des Landes wurde 2008 dank des gemeinsamen Projekts von Coop, Chocolats Halba und Helvetas neues Leben eingehaucht. Dank dieses jahrelangen Engagements gedeiht heute wieder Kakao in Honduras und die Bauern haben eine Existenzgrundlage.