1712 Views |  Like

Die Schweizer und der Schoggirausch

Bildschirmfoto 2013-03-13 um 10.31.38Welche Unterschiede bestehen von Kanton zu Kanton? Maison Cailler, die Luxusmarke aus dem Hause Cailler und Expertin in Sachen massgeschneiderte Schokolade, ging diesen Fragen im Rahmen einer unabhängigen Studie auf den Grund. 

Die Schokolade ist für die Schweizer ein Produkt voller Leidenschaft und Emotion. Nicht nur ist das Land in der ganzen Welt berühmt für seine zartschmelzenden Köstlichkeiten aus der Kakaobohne, nicht nur haben Schweizer Chocolatiers wie François-Louis Cailler die Entwicklung der Schokolade geprägt wie sonst kaum jemand – die Schweizer geniessen sie auch mehr als jedes andere Land auf der Welt.

Doch wie steht es mit den Präferenzen der Schweizer im einzelnen? Die kulturelle und kulinarische Vielschichtigkeit des Landes wirkt sich auch stark auf den Schokoladenkonsum der Schweizer aus, mit signifikanten Unterschieden nach Region, Geschlecht, Alter und weiteren demographischen Merkmalen. Maison Cailler, der Spezialist für massgeschneiderte Schokolade, nahm sich nun dieser Frage an und ging in einer unabhängigen Studie, durchgeführt von der ZHAW und Unico, der Sache auf den Grund1.

Die Gebirge im Norden 

„Verkehrte Welt“ könnte man meinen, wirft man einen Blick auf die Swiss Chocolate Map, das Herzstück der Untersuchung. Da verschieben sich doch glatt die höchsten ‚Gebirge‘ der Schweiz – analog zum höchsten Schokoladenkonsum – in den Norden der Eidgenossenschaft, das sonst gebirgige Bündnerland erscheint vergleichsweise regelrecht als Tiefebene. Doch damit nicht genug: Auch die Präferenzen zwischen dunkler Schokolade, Milch- und weisser Schokolade variieren stark. Während die Basler auf die schwarze Schoggi schwören, setzen die Innerschweizer des Kantons Uri voll und ganz auf Schweizer Milchschokolade, in St. Gallen erzielt die weisse Schokolade Spitzenwerte. Es lebe die süsse Seite des Kantönligeists!

Leidenschaftlich, gemütlich und gerne geteilt 

Die Schokolade ist für die Schweizer ein Thema voller Leidenschaft: Für zwei Drittel der Befragten spielt sie eine wichtige Rolle im Leben, ein Drittel essen sogar täglich ein Stück. Aber die Schweizer wissen auch zu geniessen: Die Couch ist klar der bevorzugte Ort zum Verzehr der Schokolade, nicht selten als Bettmümpfeli vor dem zu Bett gehen. Und man teilt – jedoch nach verschiedenen Kriterien: Während Männer die süsse Köstlichkeit vor allem mit der Liebsten geniessen, sind diese wesentlich offener: Frauen teilen ihre Schoggi mit fast jedem in ihrem Umkreis.

image004-1

Maison Cailler, die Luxusmarke aus dem Hause Cailler, kreiert auf den individuellen Geschmack zugeschnittene Schokolade. Mithilfe sensorischer Forschung enthüllt die Marke individuelle, aromatische Vorlieben und kann so den persönlichen Schokoladen-Charakter jedes Geniessers ermitteln.

Bei Maison Cailler verschmilzt die traditionelle Chocolatierskunst des Traditionshauses Cailler mit den erlesensten Zutaten und einem massgeschneiderten Service zu Haute Couture-Schokolade in erstklassiger Qualität. Um die Qualität der Schokolade sicherzustellen, ist Maison Cailler in die gesamte Wertschöpfungskette direkt miteinbezogen: von der Selektion der edlen Kakaobohnen bis zum Versand der Schokoladen an den Geniesser.

Erhältlich exklusiv online unter www.MaisonCailler.com.

1 Unabhängig durchgeführte Studie durch ZHAW und Unico, alle Erkenntnisse beruhen auf signifikanten Resultaten bei repräsentativ ausgewählten Stichproben.

Bildschirmfoto 2013-03-13 um 10.31.54

Bildschirmfoto 2013-03-13 um 10.31.30

Bildschirmfoto 2013-03-13 um 10.32.12