660 Views |  Like

Zurück in Vietnam – The Nam Hai

Authentisch-vietnamesisch, edel und stylisch – dadurch zeichnet sich die Küche im The Nam Hai, Hoi An aus. Jetzt hat dort Richard Wilson als Chefkoch das kulinarische Ruder übernommen.

Warum es den Neuseeländer nach Vietnam gezogen hat? Ihn fasziniert die Frische der Zutaten und die damit einhergehende Kreativität, jeden Tag Neues zu kombinieren und zu kreieren. Auch die Ungezwungenheit der Vietnamesen ist für ihn etwas Besonderes. Essen findet dort überall statt, sprichwörtlich wächst es an jeder Ecke und wird auch dort zubereitet. Ausserdem kann er wieder seinem Hobby nachgehen: Der Surfer will im Südchinesischen Meer seine perfekte Welle suchen.

Nach mehreren Stationen in Melbourne wurde der Neuseeländer 2000 Chef de Cuisine im „Gourmet Traveller Two Star Restaurant“ Vanitas Fine Dining des Palazzo Versace, Gold Coast in Australien. 2002 wechselte er in selber Position ins Lemon Garden Restaurant des Shangri-La Hotels nach Kuala Lumpur, Malaysia, bevor es ihn zwei Jahre später zur asiatischen Luxushotelkette GHM zog: Als Executive Chef kochte Richard Wilson im The Andaman, Langkawi in Malaysia und ergänzte ab 2007 das Pre-Opening Team des The Yamu, Phuket in Thailand. Ausserdem stand er in dieser Zeit als Consultant Executive Chef dem The Chedi Chiang Mai, darauffolgend dem The Ananti Kumgang Mountains, Nordkorea und schliesslich dem The Nam Hai, Hoi An beratend zur Seite, bevor er 2009 seine hunderte Kochbücher zusammenpackte und als Executive Chef ins The Chedi Muscat, Oman ging. Die Erfahrungen aus den sechs mehrfach ausgezeichneten Restaurants des Hotels mit arabischen, asiatischen, indischen und mediterranen Einflüssen bringt der gebürtige Neuseeländer nun mit ins The Nam Hai.

„Das The Nam Hai passt einfach zu meinem Stil. Es ist so ein aussergewöhnliches Resort – vor allem im Design und der Führung des Hotels erkennt man die Leidenschaft. Mein Ziel ist es, dass sich die Qualität des Hotels auch in meinen Speisen widerspiegelt“, so der Küchenchef. Dem Neuseeländer mit grünem Daumen liegt auch der resorteigene Kräutergarten sehr am Herzen, weshalb er in seiner Küche verstärkt mit dessen Erträgen arbeiten möchte. Richard Wilsons Tipp für Vietnam-Urlauber: Pho, eine traditionelle vietnamesische Suppe mit Reisnudeln und dünnen Scheiben Rindfleisch, Reispapier-Rollen und Bananenblütensalat, dem konnte der neue Executive Chef nach seiner Rückkehr nach Vietnam nicht widerstehen.

Wie alle Hotels der GHM-Gruppe zeichnet sich das The Nam Hai durch eine sehr geradlinige Architektur aus, die durch verspielte vietnamesische Elemente aufgelockert und so an die Umgebung angepasst wird. Das Hotel umfasst 60 Villen mit einer Zimmergröße von 80 Quadratmetern. Weitere 40 Poolvillen muten wie Tempel an und sind bis zu 660 Quadratmeter groß. Alle Unterkünfte sind nach der Feng Shui-Philosophie konzipiert.