814 Views |  Like

Achtung Töffli’s – Los!

Beat Schlatter ist wieder „Töfflibueb“. Was er in seiner Jugend in den wilden Siebzigern gelebt hat, wiederholt er am Red Bull Alpenbrevet. Mit 800 „Töfflihelden“ wird er am 15. September über Grimsel, Furka und Susten knattern. Da werden wieder Erinnerungen wach: «Ich habe damals für ein Töffli fünf Wochen hart am Fliessband gearbeitet, um mit dem Hödi eine Frau zu beeindrucken; sie hat sich dann aber in einen Vespa-Fahrer verliebt.» 

Für das Red Bull Alpenbrevet hat Schlatter die letzten zwei Tage eine Mini-Trilogie gedreht, die im August auf www.redbullalpenbrevet.ch  zu sehen sein wird. Die drei kurzen Teaser-Clips sollen vermitteln, was es braucht, um ein richtiger „Töffliheld“ zu sein. Regenresistenz, ein cooles Töffli und ein ausgefallener Kleider-Style sind nur die Top 3 drei Must-Haves. Diese versucht Experte Schlatter im dreiteiligen Kurzfilm einem unerfahrenen jungen Mann beizubringen. So verpasst der Schweizer Schauspieler dem Neuling eine kalte Dusche, um seine Regenresistenz zu prüfen. Welche Mutproben Meister Beat sonst noch für seinen Lehrling vorbereitet hat, wird im August enthüllt.

In den kommenden Wochen können sich wahre „Töfflihelden“  für die unvergessliche Rundfahrt im Berner Oberland auf www.redbullalpenbrevet.ch anmelden. Die ersten 400 Plätze waren innert 14 Minuten weg. Auch auf die letzten 400 Startplätze wird ein Grossansturm erwartet.

Blackpaper wird mit dem „Obertöfflibueb“ – Beat Schlatter – ein Interview machen…stay tuned…