1819 Views |  Like

Porträt Thomas Godoj

DSC_79000Den Sieg bei DSDS und den Triumph beim Echo hat der technische Zeichner Thomas Godoj weit hinter sich gelassen und das Feld noch einmal neu aufgerollt, um mit Leuten aus seiner alten Band und weiteren Spitzenmusikern vor ausverkauften Häuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuspielen. Thomas Godoj, der Rocker aus dem Ruhrgebiet, hat mittlerweile vier Alben veröffentlich, eines wurde sogar mit Platin geadelt. Das fünfte ist in Arbeit, erste Songs stehen schon.

DVD & mehr
Nach den Erfolgen mit seinen Alben, wagte er den Schritt ins musikalische Filmmetier. Er produzierte erfolgreich die DvD „Live ausm Pott“, die in Deutschland in den Musik-Video-Charts auf Platz eins, in Österreich auf Platz neun landete. Auf der DVD bietet der 30-minütige Film  „History-Tour“ unter der Regie des Marler Fotografen Peter Kallwitz auch einen Blick hinter die Kulissen und zeigt Stationen von Godojs Werdegang. Mit Peter Kallwitz drehte er auch den Videoclip  zu „Was wäre wenn“, eine akustische Auskoppelung aus dem Album „Männer sind so“.

In seinen selbst geschriebenen Texten geht es in erster Linie  immer wieder um  persönliche Erfahrungen. „Mein letztes Hemd“ handelt beispielsweise von einer Freundschaft, die am Ende mit vielen persönlichen Enttäuschungen auseinandergeht. „Um damit ein für alle Mal abzuschließen, musste ich es mir von der Seele schreiben“, erläutert Godoj den Inhalt. „Da steckt viel emotionaler Dampf drin.“ Auch mit dem autobiografischen Titel „Einfach nur anders“ resümiert er sein bisheriges Leben und ordnet das Geschehene um schnellen Erfolg und die Bürde des Ruhms neu ein. Die Quintessenz des Rückblicks ist, dass nichts „sinnlos ist“ sondern „einfach nur anders“ und das Herz wieder offen für neues Glück. Und auch auf dem kommenden Album wird er diesen Weg fortschreiten. „Mit zahlreichen Überraschungen“, wie er sagt. Sechs, sieben Songs sind bereits in Arbeit, bevor im März Produktionsstart ist.

Geplantes Album 
Und mit diesem fünften Album beschreitet er auch neue Wege bei der Produktion: Per Crowdfunding beteiligt er seine Fans an der CD, die, ähnlich wie bei Filmproduktionen, das Projekt mitfinanzieren. Dabei sind vier Partner im Boot des Projekts Musicstarter: „Startnext“, über das das Crowdfunding läuft, „Heart of Berlin“ als Label, der Burda-Verlag, der für die Promotion verantwortlich ist, und das „Valiconstudio“für die Produktion. Als Dankeschön für die Unterstützung warten auf die Fans  u. a. Studiobesuche und ein exclusiver musikalischer Einblick in das neue Album.

Wer nicht so lange warten will, bis die neue CD erscheint, kann sich das Godoj-Konzert im Rahmen der “Männer sind so”-Tour am 15. März 2014 im Kulturladen in Konstanz anschauen.