534 Views |  Like

The Commodores, Seven, Nigel Kennedy…


Ein Joe Louis Walker oder William White sind Entrées erster Güte,  Seven, Nigel Kennedy und Popa Chubby exquisite Hauptspeisen und Beverley Knight und The Commodores leckere Desserts. Das blues’n’jazz 2012 ist ein musikalischer Festschmaus – und zudem brillant dekoriert.

Für auf vier Bühnen exakt 29 Konzerte des blues’n’jazz rapperswil-jona 2012 wurden 25 Acts, rund 200 Musikerinnen und Musiker engagiert. Spielen und singen werden sie in erster Linie Blues und Jazz in vielen Facetten, aber auch Funk und Soul und Rock und Rhythm’n’Blues, eher Traditionelles auf der Bühne am Curtiplatz, auch mal neues auf dem Hauptplatz, Hits auf dem Fischmarktplatz und Leiseres am Kapuzinerzipfel. Es gab für die Festivalleitung keinen Grund am bewährten Musikkonzept der vergangenen Jahre zu rütteln. Das blues’n’jazz offeriert nicht stur den einen oder anderen Sound, sondern hat seinen eigenen Groove – und erlaubt sich auch mal ein Experiment. Das Programm soll da und dort überraschen dürfen. www.bluesnjazz.ch.