543 Views |  Like

Tribute to… Award an Tom Tykwer

Erstmals wird damit am Zurich Film Festival ein deutscher Filmschaffender mit einem Ehrenpreis des Festivals geehrt. Tykwer wird seinen Preis an der Award Night im Opernhaus Zürich (29.9.) persönlich entgegennehmen. Das ZFF zeigt im Filmpodium eine Retrospektive seiner wichtigsten Filme.

Das ZFF freut sich sehr, dass einer der vielseitigsten europäischen Regisseure nach Zürich reist. „Tom Tykwer hat entscheidend dazu beigetragen, dass der deutsche Film im In- und Ausland wieder an Renommee, Ernsthaftigkeit und Innovation gewonnen hat“, betont die Festivalleitung.

Der 1965 in Wuppertal geborene Tom Tykwer drehte 1993 mit DIE TÖDLICHE MARIA seinen ersten Spielfilm. 1994 gründete er zusammen mit Produzent Stefan Arndt und den Regisseuren Wolfgang Becker und Dani Levy die Produktionsfirma X Filme Creative Pool, die heute eine der erfolgreichsten deutschen Produktions- und Verleihfirmen ist.

LOLA RENNT

Tykwers zweiter Kinofilm WINTERSCHLÄFER (1997) lief im Wettbewerb des Filmfestivals Locarno. 1998 folgte mit LOLA RENNT mit Franka Potente und Moritz Bleibtreu in den Hauptrollen ein internationaler Grosserfolg. Der Film gewann neben vielen anderen Preisen auch den Deutschen Filmpreis in Gold für die beste Regie.

Es folgten DER KRIEGER UND DIE KAISERIN (2000), wieder mit Franka Potente, und Tykwers erste englischsprachige Produktion HEAVEN (2002) nach einem Drehbuch des polnischen Regisseurs Krzysztof Kieslowski; die Hauptrollen spielten Cate Blanchett und Giovanni Ribisi.

Endgültig zu internationalem Ruhm gelangte Tykwer mit der europäischen Grossproduktion DAS PARFUM (2006) nach dem Weltbestseller von Patrick Süskind. Der Film mit Ben Whishaw, Dustin Hoffman und Alan Rickman in den Hauptrollen ist bis heute Tykwers grösster Kinoerfolg.

CLOUD ATLAS

Mit THE INTERNATIONAL (2009) realisierte Tykwer eine englischsprachige Produktion mit Clive Owen und Naomi Watts, der als Eröffnungsfilm der Berlinale lief. Mit DREI (2010) folgte wieder ein deutsches Projekt mit Sophie Rois, Devid Striesow und Sebastian Schipper. 

Tom Tykwers neuer Film, die Romanverfilmung CLOUD ATLAS, ist erneut ein Grossprojekt und soll mit 100 Mio. Euro die bisher teuerste europäische Produktion überhaupt sein. Das Science-Fiction-Epos verknüpft sechs verschiedene Schicksale über eine Zeitdauer von 700 Jahren miteinander. Die Hauptrollen spielen Tom Hanks und Halle Berry. Der Film startet Ende November in den Schweizer Kinos. 

2008 gründete Tykwer gemeinsam mit Marie Steinmann den Verein One Fine Day, der Kunsterziehungsprojekte in Ostafrika fördert. In diesem Rahmen produziert das Duo auch Filme wie zuletzt NAIROBI HALF LIFE (2012), der am Zurich Film Festival als Europapremiere gezeigt wird.

Zu Ehren von Tom Tykwer, der am Freitag (28.9.) im Filmpodium eine öffentliche Masterclass gibt, zeigt das ZFF vier seiner wichtigsten Filme in einer Retrospektive. Zu sehen sind WINTERSCHLÄFER (1997), LOLA RENNT (1998), HEAVEN (2002) und DAS PARFUM (2006).

Ehrengäste ZFF 2012