617 Views |  Like

Urlaubsreif?

Yvan Peacemaker ist seit Jahren ein bekannter Hitlieferant. In der Deutschschweiz kennt man ihn für die Hits, welche er Rapper Stress, Bligg, Bushido oder den Massiven Tönen auf den Leib schneiderte, oder als Gründer und musikalisches Mastermind der Schweizer Hip-Hop-Pioniere Double Pact.

Am 11. Mai 2012 erscheint nun sein erstes Produzentenalbum „The Elixir“, auf dem Yvan Peacemaker mit namhaften Gästen zusammenarbeitet. Mit dabei sind unter anderem Bastian Baker, Stress, Greis, Steff la Cheffe, William White oder Chris Wicky von Favez.

Urlaubsreif? Professor Yvan Peacemaker empfiehlt Ihnen das „Elixir“, ein anregendes Serum auf der Basis positiver Schwingungen und mitreissender Melodien. Es wird Ihre Sinne umschmeicheln, und das Leben wird Ihnen noch bunter erscheinen. Dieser äusserst wirkungsvolle Zaubertrank wurde zwei Jahre lang in einem Lausanner Labor nach einem althergebrachten Verfahren ausgetüftelt und ist rezeptfrei erhältlich. Er mischt natürliche Zutaten nach wissenschaftlichen Formeln aus dem Vermächtnis der grössten Gelehrten des Soul, Pop und Hip-Hop.

Das Elixier ist in Form eines Flakons mit 14 Titeln erhältlich und, in kleinen Dosen verabreicht, von furchterregender Wirkung. Eine erste Probe kann bereits gekostet werden: „All This Love“ ist einPopsong mit einem heiteren, eingängigen Refrain, der in unseren Köpfen nachhallt, als sei die Melodie von jeher dort Zuhause.Getragen von den warmen Stimmen William Whites und Peter Kings gibt diese Ode an die universelle, die Menschen verbindende Alchimie den Ton in einer Partitur an, die sich weit für die Liebe und das Licht öffnet.

Nach dem Vorbild von Timbaland oder Mark Ronson hat sich der Lausanner Komponist an sein vertrautes musikalisches Umfeld herausgewagt, um neue Erfahrungen zu machen und neue Begegnungen zu inszenieren. So sind Bastian Baker, Karolyn (Sängerin von Stress) und der UK-Rapper Rootwords in „She’s Got Me“, Christian Wicky (Favez) im luftigen „Out There“, Claire (Famille Bou) im schmachtenden „Hold On To You“ und Stress, Nega, M.A.M, Mr. F sowie Steff la Cheffe in „A Good Day“ anzutreffen, einer augenzwinkernden Hommage an das legendäre „It was a Good Day“ von Ice Cube.

Das Album bietet eine effektvolle, köstliche und originelle Mischung verschiedener Genres, bei der die Gäste – anerkannte und neue Schweizer Künstler – im Vordergrund stehen. „Die Platte ist vor allem durch die Begegnung von Talenten mit sehr unterschiedlichen Ausrichtungen zustande gekommen“, erklärt Yvan, der spontan einen ehemaligen Schulkameraden (Jérôme Giller) anrief, um Texte von ihm schreiben zu lassen, und ein Featuring für den Eröffnungstitel „My Chance“ auf seiner Website ausschrieb – den Zuschlag erhielten die Rapper Intenso und Dirty D.