892 Views |  Like

Der Diamant, König der Edelsteine

Vom 23. März und bis Ende April entführt das Juwelier- und Uhrenunternehmen Gübelin in seinem Basler Geschäft seine Kundschaft ins Reich der Diamanten und zeigt diesen in verführerischer Vielfalt.

Der Wert vom Diamanten bestimmen die vier Qualitätskriterien Gewicht, Reinheit, Farbe und Schliff (Carat, Clarity, Colour, Cut). Als Gewichteinheit gilt seit Anfang des 19. Jahrhunderts das Karat; dabei entsprechen 0.2 Gramm einem Karat. Je grösser der Diamant ist, desto seltener und wertvoller ist er. Die Reinheit gilt als weiteres Qualitätskriterium für die Wertbestimmung des Diamanten: Dieser soll möglichst lupenrein sein. Einschlüsse im Stein mindern dessen Wert, weil diese das Reflektieren des einfallenden Lichtes hindert. Für das ungeübte Augesehen alle Diamanten farblos aus: Der Fachmann jedoch unterscheidet minimale Farbnuancen, die den Wert des Diamanten entscheidend beeinflussen.

Ähnlich verhält es sich mit dem Schliff: Ein Brillant in vollkommener Symmetrie, Proportionen und Politur bricht und reflektiert das Licht optimal. Nur die perfekten Proportionen ermöglichen das. Der Brillantschliff gilt als Klassiker; als weitere Schliffarten kennt man den Prinzessen-, Herz-, Oval-, Navetten-, Tropfen- und Smaragdschliff.