1052 Views |  Like

Gletschergebiet Sölden – Pistenglück und Fun pur!

Bildschirmfoto 2014-04-15 um 08.40.33Sie heis­sen Kau­ner­tal, Pitz­tal, Sölden-Ötztal, Stu­bai und Hin­ter­tux und haben eines gemein­sam: Sie sind für Freerider ein Win­ter­sport­ver­gnü­gen auf höchs­tem Niveau. Heute folgt der letzte Testbericht – Nr. 5!

Das Gletscher-Skigebiet Sölden, verbindet Ski Vergnügen der Extraklasse, mit Top-Unterhaltung. Mittels Lift und Skitunnel wechselst du ganz unkompliziert von Gletschergebiet zu Gletschergebiet.

Neben 144 Kilometer  bestens präparierten Pisten, gibt es für Freerider viele Kilometer Variantenabfahrten. Die Grösse des Gebiets lässt unendlich viele Möglichkeiten zum „endlosen“ Freeriden. Wobei man auch hier, wie am Pitztaler Gletscher, das Gebiet in zwei Teilgebiete einteilen kann. Deshalb braucht es auch hier gut zwei Tage um das herrliche Gebiet zu erkunden.

Das Gletscherskigebiet Ötztal erreicht man von Zürich über Arlberg oder Arlbergtunnel A 12 Richtung Innsbruck – Abfahrt Ötztal – B 185 nach ca. 35 km erreichen wir Sölden. Die Fahrtzeit ab der Autobahnabfahrt bis zum Parkplatz an der Talstation Gaislachkogl  auf 1363 m, berägt  ca. 35 Minuten. Dies ist unser Ausgangspunkt für den Freeridetest Tag No 5.

Am ersten Tag befahren wir die Gletscherskigebietsseite. Mit der Gaislachkogl fährt man hoch zur Mittelstation auf 2174. Da wir gleich ins Gletschergebiet wollen, fahren wir über das  Rotkoglhoch zur Talstation Rettenbach Gletscher 2684m. Von dort fahren wir hoch auf  das Rettenbachjoch und weiter bis zur Bergstation Rettenbach auf 3250 m.

Von hier aus geniessen wir den atemberaubenden 360° Rundumausblick in die Tiroler Alpen und genau hier beginnt unser erster Run hinunter zum Tiefenbachgletscher. Mit der Tiefenbachgletscherbahn geht’s hoch zum Tiefenbachkogl auf 3250 m einem schönen Aussichtspunkt ein Steg der ca. 20 m hinausragt in die Gletscherwelt im Hintergrund sieht man wieder die Wildspitze 3774 m.   Tourengeher starten von hier aus zur Wildspitze oder auch ins benachtbarte  Gletschergebiet Pitzaler Gletscher – ein Tagesausflug der sich sicherlich lohnt – bei dem man Abends wieder ins Ötztal zurückkehren kann. Wir empfehlen unbedingt ein Guide da die Tour über ein Gletschergebiet führt!

Wir entscheiden uns  für einen sensationellen Ride vom Tiefenbachkogel 3250 m ins Venter Tal nach Winterstall – ein unglaublicher Run mit ca. 1500 hm. Von dort aus fahren wir mit dem Taxi wieder zurück zur Gaislachkogl Bergbahn.

Bildschirmfoto 2014-04-15 um 08.39.16

(Foto: Unser Bergführer Mäx Morandell  vom Freeridecenter)

http://www.freeride-center.at

Highlights im Überblick

Der classic Run am Nordhang vom Gaislachkogl „Die krumpe Rinne 40 – 45° Steil“ – Adrenalin & Fun pur!   

Ausgangspunkt ist die Bergstation von der Gaislachkogelbahn. Hier folgt man kurz der Piste 1 um dann ca. 100 m unterhalb der Bergstation links ins freie Gelände hinauszuqueren. Von hier aus befinden wir uns in einem steilen Gelände – wir empfehlen dieses Gelände nur geübten Freeridern. Zunächst geht es über zwei etwas flachere Hügel bis wir dann an den Einstieg in die krumpe Rinne gelangen. Links und Rechts von uns ragen die Felsblöcke hinunter in die 45 Grad steile Rinne. Ein herrlicher Blick! Zum Glück bleibt uns noch genügend Platz für eine tolle Line, zumal der Schnee im ganzen Gebiet, nach zwei Wochen Sonne pur schon, langsam echt „hinüber“ ist.

Es ist ein wahrlicher Freeride-Traum durch diese Rinne zu gleiten. Ein absoluter Highlight für jeden Freerider der anspruchsvolle Runs sucht!

Einkehr & Hütten

Bildschirmfoto 2014-04-15 um 08.54.02

Mehr als 20 Hütten und Restaurants laden die Gäste zur Einkehr ein. Ein optisches und kulinarisches Highlight  ist sicherlich das neue ICE Q Restaurant, das in Glas und Stahl gebaute Gebäude auf 3040 m.

http://www.soelden.com/iceq

Anfahrt

Fahrtdauer ab Zürich – ca. 4,30

Zürich-Arlbergpass/Tunnel  Abfahrt Ötztal – Sölden

 

Sicherheit         

Persönliche Sicherheitsausrüstung  LVS-Gerät, Schaufel, Sonde, ABS Rucksack.

Lawinenbericht

http://lawine.tirol.gv.at/

Adresse /Links zu Guides

http://www.freeride-center.at

Spezielles

Big 3  Rallye – drei atemberaubende Highlights

Überwältigende Ausblicke, einzigartige Kraftplätze

Mit Tirols höchstem Berg, der Wildspitze 3774 m als Gefährten.

ICE-Q Restaurant ein Glas Stahlbau auf verstellbaren Fundamenten.

Möglichkeiten für Freerider  

Auf beiden Seiten Gaislachkogel, Gletscher Rettenbach & Tiefenbachgletscher sowie auch Giggijhoch und Hochsölden. Ideal für Anfänger und Fortgeschrittene diverse interessante Rides am Gaislachkogl sowie Rotkogljoch.

Bildschirmfoto 2014-04-15 um 09.06.38

Ausrüstung und Verleih                Skiverleih neben der Bergstation. Oder in diversen anderen Sportgeschäften in Sölden.

Alternative Sportmöglichkeiten

Family Skigebiet , Skikurse, Snowboarden, Gletscher-Skigebiet, Nightshow jeden Mittwoch Abend an der Mittelstation Gaislachkogl, Aquadom Tirol Therme in Längenfeld.

Übernachtungsmöglichkeiten etc. 

Im Gebiet gibt es viele Hotels und Pensionen. Wir haben uns für eine Übernachtung im gemütlichen Hotel Alphof Sölden entschieden.

Genaue Leistungen und Preise können direkt im Hotel angefragt werden.

Hotel Alphofsölden  A-6450  Sölden

E-Mail: alphofsoelden.com

www.alphofsoelden.com

Tickets /Preise 

http:/www.soelden.com

Die Tickets,Tagespässe und Mehrtagespässe sind auf allen 5 Tirolern Gletschern absolut moderat.

Events / News       

www.soelden.com/veranstaltungskalender-winter         

Kontakt

Ötztal Tourismus

Gemeindestraße 4

6450 Sölden, Österreich

T +43 (0) 57200 200

  www.soelden.com

DANKE – Die Blackpaper Redaktion bedankt sich!

Bei allen Bergführern/innen & Guides, bei den Tourismusbüros vor Ort, den gastfreundlichen Mitarbeitern in den Hotels und Hütten und natürlich dem Tourismusverband der 5-Tiroler Gletscher! Danke, Merciii, Thanks!!

Bildschirmfoto 2014-04-15 um 08.58.29Foto: Eine Dankeschön, an alle unser Guides, wie unsere Bergführerin Jessie L. Pitt (Foto) aus Australien UND all die anderen!

http://www.tirolergletscher.com/de/

(dk)