702 Views |  Like

Markante Sneakers – Made in UK

New Balance_HW 2013 14_W1080v3_CHF 220Die Marke New Balance gilt seit vielen Jahren als Synonym für bahnbrechende Innovationen und geschmackvolles Design. Die markanten Sneakers mit dem seitlichen “N” zählen aber nicht nur zu den Must-haves für trendbewusste Zielgruppen, auch hat sich das in Boston beheimatete Schuhlabel mit Erfolgen im Laufsport einen Namen gemacht.

Nahtloses Innenmaterial und das geringe Gewicht machen New Balance-Schuhe für Freizeit und Sport gleichermaßen attraktiv.

Gewohnt bunt und innovativ zeigt sich das Performance-Sortiment der Herbst-/Wintersaison 2013/14: Während Läufer mit dem New Balance-Modell 1260v3 mehr Leichtigkeit erleben, bringt das Modell 1080v3 bei perfektem Sitz neue Farben auf die Straße. Auch das Damen- und Herrenmodell 1010v2 punktet mit modischen Farbstellungen und griffiger Vibram-Sohle.

Made in the UK 

Entgegen des Trends, die Produktion in Billiglohnländer zu verlagern, bleibt das Sneaker- Label seinem seit 1982 bestehenden Produktionsstandort in Großbritannien treu. Eine Entscheidung, die auch gleichzeitig einer der wichtigsten Eckpfeiler der New Balance Philosophie darstellt. Rund 200 Mitarbeiter produzieren in Flimby, Cumbria mehr als 30.000 Paar Schuhe wöchentlich. Mit 90 Prozent der Produktion wird der europäische Markt bedient.

Meilensteine der New Balance Geschichte 

Ihren Anfang nahm die Erfolgsgeschichte im Jahr 1906, als sich William J. Riley dazu berufen fühlte, Lösungen für Menschen mit Fußproblemen zu finden und demnach orthopädische Einlagen anfertigen ließ. Den überlieferten Erzählungen zufolge leitete sich Rileys Idee von einer Beobachtung aus der Tierwelt ab: Er war fasziniert von Hühnern, die mit lediglich drei Krallen das notwendige Gleichgewicht halten. Rileys Schlussfolgerungen mündeten im Entwurf von Schuheinlagen, die auf einem Dreizacken-Modell basierten. Auch ein Name war schnell gefunden: „New Balance“. Wenig später entwickelte er den ersten New Balance Laufschuh aus Känguruleder und Rohkautschuk-Sohle. Mit Danny McBride, der beim Reddish Road Race mit New Balance Schuhen zum Erfolg lief, feierte die Marke ihren ersten sportlichen Erfolg. Im Jahr 1961 eroberte schließlich der erste funktionelle Laufschuh namens „Trackster“ mit Rillensohle und ausgeklügeltem Weitenkonzept die Welt des Laufsports. In den 1970er-Jahren wurde die Damenkollektion gelauncht und New Balance fasste auch außerhalb des Laufsports Fuß: Basketballer, Fussballer und Hiker entdeckten die Vorzüge des Schuhwerks für sich. Der endgültige weltweite Durchbruch gelang der Marke 1999, als sie gemeinsam mit Khalid Khannouchi über seinen damaligen Weltrekord beim Chicago-Marathon jubeln durfte.

New Balance 

Die Erfolgsgeschichte von New Balance hat im Jahr 1906 ihren Ursprung: Auf der Suche nach Lösungen für Menschen mit Fußproblemen ließ sich William J. Riley von der Tierwelt inspirieren: Hühner, die mit drei Krallen das Gleichgewicht halten, lieferten die Vorlage für Rileys Dreizacken-Modell. Mit Läufern wie Danny McBride und Khalid Khannouchi feierte New Balance sportliche Erfolge. Bald rückte die Marke dank ihres geschmackvollen wie durchdachten Designs auch modisch in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und etablierte sich als begehrtes It-Label. Der europäische Markt wird vom seit 1982 bestehenden Produktionsstandort in Großbritannien bedient. Das Siegel „made in the UK“ ist wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie.