1227 Views |  Like

Mit Gummistiefeln und Cape auf den Hausberg – but not on stage!

Blackpaper schaute hinter die Kulissen des Gurtenfestivals und fragte nach Bühnenstyles der Musiker. Rapper Knackeboul und Roman von Liricas Analas plauderten aus dem Nähkästchen oder besser gesagt „aus dem Koffer“.

Der erste Gurtentag beginnt am 12.07.2012. Auf den Bühnen tummeln sich Größen wie Norah Jones, Noel Gallagher`s High Flying Birds, aber auch Schätze wie Thees Uhlmann, Birdy Nam Nam, Liricas Analas und Knackeboul. Die Setlisten sind schon geschrieben, das Catering abgeklärt. Die Koffer sind gepackt. Doch was wird drin sein. Blackpaper fragte nach und verrät erste Details. Im Kurzinterview mit Roman von Liricas Analas und Rapper Knackeboul.

 

Roman von Liricas Analas in Lacoste und mit Komono

Die Frage, ob das Outfit schon vor dem Auftritt fest stehe beantwortete Roman so: „Steht schon vorher fest. Wir sprechen uns hier zwar nicht ab. Wissen aber was geht und was nicht. Zudem sind wir gewissen Brands verpflichtet bzw. fühlen uns verpflichtet und tragen daher oft diese Brands. Nicht immer. Aber immer öfters.“ Was die Brands angeht, wird Roman eine Uhr wie Sonnenbrille der Marke Komono tragen wird. Dazu ein Lacoste Shirt und seine Lieblingsschuhe. Direkte Lieblingsstücke habe er aber nicht und ob die anderen so etwas hätten, das wisse er nicht. „Bin zu sehr mit mir beschäftigt“, fügte er humorvoll hinzu. Einen Designer, der sie einkleide gäbe es auch nicht, aber „einen kritischen Modebeobachter Inhouse“ alias Produzent und DJ David Suivez. Mode allgemein, gestand Roman, habe aber nur „eine Randrolle“. „Ich weiß nicht, was gerade Hipp ist, ich kenne keine aufstrebenden Marken und Designer. Ich zieh einfach das an, was mir gefällt und zu mir passt. Jusht und David sind mode-evolutionstechnisch fortgeschrittener als ich. Ich bin immer noch ein Jäger und kein Sammler, oder so.“ Die richtigen Brands auf der Bühne seien aber stets wichtig. So ambivalent das Leben an sich sein mag.

 

Knackeboul mit Outfit-Konzept und Accessoires am Start

Auch Rapper motzen ihr Outfit gerne auf. Bei Knackeboul gibt es ein „Grund-Outfit für die ganze Band, das individuell ergänzt wird“. Genauer gibt Rapper Knackeboul zu verstehen: „ Alle Bandmitglieder sind komplett schwarz gekleidet. Ich, als Frontmann, trage auch Schwarz bis auf mein T-Shirt und meinen Hut, die sind bunt, in Abstimmung mit Bühnenbild und Licht. Dazu haben wir alle extra angefertigte Accessoires, ebenfalls in den Farben des Bühnenbildes (bunt). Es kann aber auch mal Shows geben, wo wir uns weniger streng an dieses Konzept halten.“ Lieblingsstücke Fehlanzeige. Weniger Glück wie Bequemlichkeit spielen eine Rolle. So braucht er hauptsächlich ein bequemes T-Shirt und dazu einfach einen bunten Hut. Und das wechselt auch. Neben seinem durchdachten Outfit Konzept lässt sich Rapper Knackeboul samt Band auch gern einkleiden. „Nike, Kantine und neu Ruffkid statten mich aus und sind auf der Bühne zu sehen. Zu dem wurden unsere Accessoires von Mimi Bühlmann vom Schauspielhaus Zürich angefertigt.“ Er gesteht, Mode sei ihm allgemein wichtig. „ Da ich oft vor Kameras und auf Bühnen stehe, ist mir mein Outfit schon wichtig. Zudem habe ich Freunde, die im Modebusiness tätig sind und mich inspirieren. Ich achte darauf meinen individuellen Style zu wahren und mische gerne angesagtes mit altbewährtem.“ Fazit: Auch harte Worte lassen sich stylisch verpacken.