527 Views |  Like

We love: Lala Berlin Fall/Wintercollection 13/14

LALABERLIN_FW2013_4Über 600 Gäste besuchten die beeindruckende Lala Berlin Show während der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin am Pariser Platz. Die Designerin und Gründerin des Labels Leyla Piedayesh präsentierte in ihrer Kollektion für Herbst/Winter 2013/14 zauberhafte Camouflage-, Ethno- oder Sternenprints auf Seide, Kaschmir, Mohair oder Angora in starken Farben rund um die rote Palette, geblockt durch Schwarz und Creme.

Nicht nur bekannt feminin sondern auch betont rockig, zieht Lala Berlin in die modische Saison Herbst/Winter. Inspiriert von Patti Smith als „Godmother of Punk“ einerseits, ebenso aber auch beeinflusst von ihrer persischen Verwurzelung, wagt sich die Designerin auf ein künstlerisches Spannungsfeld zwischen westlicher Protestkultur, orientalischer Tradition und avantgardistischem Futurismus.

Nicht fehlen im Reigen des modischen Aufruhrs darf dabei der legendäre Lala Berlin Parka – dieser feierte in überarbeiteter Form seine Wiedergeburt. Zu ihm gesellen sich ausserdem voluminöse Bomber- und Bikerjacken. Grundsätzlich bestimmt eine leicht überdimensionierte H- bzw. O-Silhouette das Outerwear-Bild – gestylt mit Miniröcken und Röhrenjeans der Inbegriff weiblicher Coolness.

Die Materialwahl bleibt ausnahmslos exquisit. Seide in Form von Crepe de Chine oder Georgette in Uni oder mit aussagekräftigen Prints, stellen die Basis dar. Um die rockige Attitude zu unterstreichen, werden viele Materialien mit Leder kombiniert.

Auch der Strick zeichnet sich aus hochwertigen Garnen aus. Von Kaschmir über Mohair bis hin zu Angora findet sich alles wieder, was durch Weichheit, Leichtigkeit und Qualität besticht.

Farblich bewegt sich die Winterkollektion in einer roten Palette, die von Rosa über Pink und Rot bis hin zu Burgund reicht. Geblockt wird das Ganze durch Schwarz und Creme. Blau in unterschiedlichen Farbnuancen stellt dazu einen schönen Kontrast dar.

Ein wichtiges Printthema ist das Ethnomuster, welches aufgespalten und in Variationen wieder zusammengesetzt wird. Eingerahmt  wird es durch ein Sternenprint und Matrixprint, die beide aus der Auseinandersetzung mit dem Thema Science Fiction entspringen.