690 Views |  Like

Ab in’s Stubaital

Im Stubaital wird es nicht nur auf den Skipisten actionreich. Beim Schneeschuhwandern, Paragliding, Schlitteln oder Langlaufen kann ebenfalls fleissig gesportelt werden. Doch auch die Entspannung kommt in der Winterlandschaft nicht zu kurz. Ein ganz besonderer Geheimtipp mit Blick auf 109 Dreitausender ist die Gipfelplattform Top of Tyrol auf 3‘210 m Höhe. 

Wildromantischer Schlittelspass: Im gesamten Stubaital sorgen 60 Kilometer Schlittelbahnen für Spass vom Feinsten. Was gibt es Schöneres als den kalten Fahrtwind im Gesicht zu spüren und ins Tal zu sausen? Eigentlich nur der kulinarische Hochgenuss in den idyllischen Berghütten. Dort locken nämlich typische Tiroler Spezialitäten wie Speckknödel oder Kaiserschmarrn. Hinauf geht es zu Fuss oder mit den Bergbahnen. Tagsüber locken wunderschöne Wanderwege durch die Tiroler Wälder, nachts die permanent geöffnete Schlittelbahn Gleins in Schönberg. Auch das wildromantische Oberbergtal ist bei Kufenflitzern beliebt und durchaus einen Ausflug wert.

Ein wahrer Geheimtipp:  Ist Maria Waldrast, von dessen bewirtschaftetem Kloster eine vier Kilometer lange, allabendlich beleuchtete Strecke mit Blick ins Wipptal führt.

Schneeschuhwandern – der Natur auf der Spur: Mit Schneeschuhen an den Füssen wird das Wandern zu einem ganz besonderen Erlebnis. Da sie das Gewicht über eine grössere Fläche verteilen, versinken die Füsse weniger im Schnee. Schneeschuhwanderer gelangen somit in ruhige und unberührte Gegenden. Dort erblickt man Tierfährten, zu denen sich jeder seine Geschichten selbst ausdenken kann. Die Spuren von Hasenpfoten auf einer Stelle und nebeneinander verraten wohl eine spielerische Verfolgungsjagd. Schneeschuhwanderer erleben die Natur so, wie sie sonst nur Skitourengeher zu Gesicht bekommen.

Langlaufen – einer Spur folgen: Das Langlaufen begeistert Wintersportfans aller Altersklassen, besonders im Stubaital: Auf den 130 km Langlaufloipen in allen Schwierigkeitsgraden werden jegliche Muskelgruppen gleichmässig beansprucht. Meditativ seine Runden ziehen, etwas Gutes für seine Gesundheit tun und dabei die Schönheit der Natur geniessen – das zeichnet diese Sportart aus. Das Highlight des Tals ist die 45 km lange Höhenloipe rund um die Serles auf einer Höhe zwischen 1‘600 und 1‘800 m.ü.M. Für das Höhentraining besonders geeignet ist die Skating Loipe im Gamsgarten. Aber auch die Talloipe Neustift mit einer Länge von 56 km inklusive Varianten ist eine Runde wert.

Paragliding – auf den Spuren der Könige der Lüfte: So hoch, wenn auch ein wenig höher, fliegen sonst nur Adler, die Könige der Lüfte. Dick eingepackt lässt sich die glitzernde Winterwelt am ehesten erfliegen. Unter Gleitschirmfliegern ist das Stubaital weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Schneereiche Bergkulissen, perfekte Thermik und gute Flugbedingungen sind Voraussetzungen für Profis und Einsteiger. Beim Stubai-Cup treffen sich jährlich die besten Flieger im Tal und füllen den Himmel mit bunten Schirmen.

Action fertig los – Eisklettern: Die Spezialdisziplin des alpinen Kletterns erfordert Schwindelfreiheit und ein wenig Coolness. An insgesamt zwölf Stellen geht es im Stubai am gefrorenen Nass hinauf. Ob am Eiskletterturm an der Bergstation Gamsgarten am Stubaier Gletscher oder auf den naturbelassenen Eisfällen des Grawa Wasserfalls oder des Pinnistalfalls – jeder, der ein Kribbeln in den Fingern verspürt, wenn er an den Aufstieg auf Eis denkt, sollte es mit einem Einführungskurs versuchen. Die Benützung des Eiskletterturms ist kostenlos, das Wissen über die entsprechende Sicherungstechnik jedoch Voraussetzung.

Auch abseits des Sports viel los: Das Stubaital ist ein Mekka für Sportbegeisterte auf und abseits der präparierten Pisten. Wer dennoch einen Tag ohne Sport verbringen möchte, ist ebenfalls an der richtigen Stelle. Besonders Familien mit Kindern sind hier bestens aufgehoben. Schliesslich wurde das Stubaital 2012, 2011 und 2010 mit dem ADAC Skiguide Award für TOP Familienskigebiete in den Alpen ausgezeichnet – und das setzt sich auch abseits der Skipiste fort.

Ideal auch für die Kleinsten

So lässt sich die Umgebung auf dem Rücken der Pferde oder auf der Sitzbank eines Pferdeschlittens erkunden. 88 km eigens geräumte Winterwanderwege erstrecken sich durch das gesamte Stubaital und führen durch tief verschneite Wälder. Über das Eis gleiten, heisst es auf den Eisfeldern in Fulpmes, Neustift und Schönberg. Wasserratten können im Freizeitzentrum in Neustift schwimmen und auch das Wellnesangebot des Tals bietet Entspannung. Im Wildtiergehege in Neder können zutrauliche Hirsche und Rehe hautnah beobachtet, und mit ein wenig Glück auch gestreichelt werden.