447 Views |  Like

Eine neue Perle am Ende der Welt

Die älteste Perlenfarm Australiens hat sich in ein Boutiquehotel mit nur drei Zimmern verwandelt und ist exklusiv über den Reiseveranstalter art of travel zu buchen. Nur drei Zimmer bietet die neue Lodge Kuri Bay, die fernab jeglicher Zivilisation in der australischen Kimberley-Region liegt. 

Bereits den Aborigines war diese Bucht heilig, Kuri Bay einer ihrer Traumplätze. Erreichbar ist die abgeschiedene Lodge nur mit Helikopter oder Wasserflugzeug, die nächste Stadt liegt gut 220 Kilometer entfernt.Einsamkeit pur und ein authentisches Naturerlebnis sind daher garantiert. Die Übernachtung inklusive Vollpension, aller Getränke und Ausflugspaket kostet ab 660,- Euro pro Person im Doppelzimmer.

Inmitten der unberührten Natur im Nordwesten Australiens befindet sich die älteste Perlenzucht des Landes, die in ihren Hochzeiten bis zu 60 Prozent des weltweiten Südseeperlenvorkommens produzierte. Ab sofort können Naturliebhaber hier ihren Urlaub in absoluter Ruhe und Abgeschiedenheit verbringen. Rostrote Klippen, eine zerklüftete Fjordlandschaft und rauschende Wasserfälle bilden die perfekte Kulisse für diese so besondere Lodge. Die Zimmer sind einfach gehalten, denn Luxus versteht sich in der Kuri Bay nicht als Prunk mit goldenen Wasserhähnen, sondern definiert sich durch die Einzigartigkeit von Unterkunft, Lage und Service. Ein Ort, der mit seiner heutzutage so ungewohnten Stille zu einer Oase der Entschleunigung wird, fernab des schnellen Alltags. Bei geführten Touren erkunden Gäste der alten Perlenfarm die atemberaubende und menschenleere Natur, begeben sich auf die Spuren der 40.000 Jahre alten Aborigine-Kultur in den Kimberleys, besuchen das Montgomery Riff mit seinen extremen Gezeitenunterschieden, erleben sportliche Angeltouren und gruseln sich vor Krokodilen, die hier nicht gemächlich an Land kriechen, sondern sportlich auf Holzpontons springen. Keine Angst muss man vor den Schildkröten und Walen haben, die ebenfalls aus nächster Nähe beobachtet werden können. Für Buckelwale gilt diese Küstenregion sogar als weltweit beste Brutstätte