1140 Views |  Like

Relaxen im Paradies

Das Vierstern Superior Hotel Parco San Marco Beach Resort ist eine perfekte und sehr gelungene Mischung aus Schweizer Service-Qualität und herzlicher italienischer Gastfreundschaft. Das südliche und romantische Ambiente im und rund um das Hotel – ein Traum!

Das Hotel Parco San Marco Beach Resort, Golf & SPA befindet sich im italienischen Örtchen Cima di Porlezza, welches nur 15 km von Lugano und dem  „Jetset-Hideaway“ Lago di Como entfernt liegt. Direkt am Seeufer gelegen und mit einem traumhaften Bergpanorama, verbinden sich in diesem Resort gehobener Schweizer Hotelstandard und das süsse Leben – das „Dolce Vita“ Italiens.

Traumhafte Seesicht a discrétion….

Die sehr grosszügigen Suiten und Appartments (Südlage ) sind alle mit Terrassen oder Balkonen ausgestattet. Die Schlafräume sind sehr komfortabel und hell eingerichtet – ganz nach dem Motto „weniger kann mehr sein“. In den schönen Zimmern fühlt man sich umgehend nur wohl – alles da und einfach perfekt. Die grossen Fensterfronten bieten dem Gast einen unvergesslichen Blick auf den See und der Entschleunigung von Körper, Geist und Seele steht nichts mehr im Weg. Ein ganz besonderer Highlight sind die luxuriösen Lake View Deluxe Suiten, welche von Star-Architekt Dr. Antonio Aliverti gestaltet wurden. Ebenso die „Villa Olivo“, ein gemütliches und intimes Bijou mit atemberaubender Aussicht. Das alleinstehende und sehr schmucke Rustico aus dem 18. Jahrhundert wurde modern ausgebaut und mit jeglichem Luxus und einem Jacuzzi ausgestattet. Der perfekte Ort für Flitterwochen und romantische Nächte.

Alles, was das kulinarische Herz begehrt

Im „Ristorante & Bistro San Marco“ wird das herrliche Frühstücksbüffet serviert. Die Auswahl ist grenzenlos und für italienische Hotels auf keinen Fall eine Selbstverständlichkeit. Obwohl sich der eine oder andere Gast sicherlich am Vorabend geschworen hat am nächsten Tag etwas weniger zu essen, ist man sich bei diesem Anblick umgehend sicher, dieses Vorhaben kann noch warten. Mittags können die „noch“ hungrigen Gäste regionale Speisen von der Snackkarte und abends ein á la carte- oder wahlweise auch ein Wellness-Menü in vier Gängen bestellen. Gleich daneben lädt das elegante Gourmetrestaurant „La Terrazza“ zum Genuss von à-la-carte-Leckereien ein. Im neuen Restaurant „La Masseria Beach Terrace & Grill“ können die Gäste jeweils abends traditionelle Spezialitäten in den schönen Innenräumen oder auf der Panoramaterrasse geniessen. Wer lieber nur einen kleinen Snack zu sich nehmen möchte, sucht sich tagsüber ein sonniges Plätzchen in der Beach Lounge & Pizzeria San Marco.

Gäste die einen aussergewöhnlicher Ort für Degustationen oder eine kleine intime Feier suchen, bietet der romantische 200 Jahre alte Weinkeller „Cava di Dievole“ sicherlich der richtige Rahmen. Die herrliche und sehr auserlesene Weinkarte besticht den Kenner mit einer Auswahl sorgfältig zusammengestellter Weine aus renommierten sowie kleinen italienischen Anbaugebieten. Eine Besonderheit sind dabei die köstlichen Tropfen, der Grappa und das hauseigene Olivenöl des Schwesterbetriebes „Dievole“ – einem Weingut in der Toskana, nur 10 km von Siena entfernt.

SPA & Strand – alles da!

Der Relax Pool mit Sicht auf den Lago di Lugano und die umliegende Berglandschaft sowie die 1’500m² grosse Fun Poolanlage mit spektakulären Wasserrutschen für die Kleinen bieten für jedem Gast und jede Altersklasse das passende Freizeitvergnügen. Auch für ein Schlechtwetterprogramm ist das Hotel bestens ausgerüstet. Im hauseigenen SPA San Marco sorgen Whirlpool und Indoorpool, Saunen und Biosauna, Hammam, eine Aromakabine, Erlebnis-und Massageduschen, der Sole-Licht-Raum mit Meeresklima, ein Eisbrunnen sowie vielseitige Beauty- und Massage-Anwendungen für eine angenehme Entspannung. Die sportlichen Hotelgäste kommen beim Beachvolleyball, Basketball, Badminton, Inlineskating (mit Halfpipe), Rad fahren und Moutainbiken, Tennis und Tischtennis, Wandern, Yoga im Buddha-und Meditations-Pavillon sowie im Adventure-Climbing Park San Marco auf ihre Kosten.

Dank der exklusiven Lage des Resorts direkt am See mit hoteleigenem 3’000m² grossem Privatstrand, der grösste am Lago di Lugano, lockt sicherlich das grosse Angebot an Wassersportarten wie Windsurfen und Tauchen in den hoteleigenen Schulen, Jet- und Wasserski, Motor- und Tretboot, Kanu, Kajak und Katamaran fahren sowie Segeln. Auch Golfer kommen im  Parco San Marco  auf Ihre Kosten – seit 2008 ist das Parco San Marco Beach Resort, Golf & SPA Exklusiv-Partner des Golfclubs Menaggio & Cadenabbia. Dieser ist nur zehn Autominuten entfernt und gehört zu den traditionsreichsten, schönsten und anspruchsvollsten Plätzen Europas. Kein Wunder gehört zu seinen Mitgliedern auch ein Hollywoodstar wie George Clooney.

Kinderparadies auf Erden

Der sympathische Hoteldirektor Raimondo Sartorio selbst Familienvater, bietet seinen kleinsten Gästen „Alles“ was ein „Bambiniherz“ höher schlägen lässt. Auch gerade dank den grosszügigen zwei- und drei-Zimmersuiten und dem umfangreichen Kinderangebot ist das Hotel der perfekte Ort  für entspannte Familienferien. Die kleinen Gäste erwartet sowie Drinnen und Draussen eine erlebnisreiche Welt. Das hauseigene Spielpapradies ist grosszügig konzipiert und von der Lage optimal in das Resort integriert worden. Das Angebot reicht von Kinder-Yoga bis hin zum gemeinsamen Erkunden der Pflanzen und Tierwelt , ein Kino und für kleine ambitionierten Künstler das gemeinsame Malen und Basteln. Der sehr beliebte Kinder-Glacepass  (jeweils ab Juni )  ist sicherlich ein weiterer besonderer Anreiz für die allerkleinsten Schleckmäuler.

Ein Gastgeber aus Leidenschaft

Der gebürtige Tessiner Raimondo Sartorio  (44) leitet seit 2006 das Parco San Marco Beach Resort, Golf & SPA. Sartorio stammt aus einer Familie von Gastronomen, deren Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert zurückverfolgt werden können. Seine Karriere startete er nach Abschluss der Kochlehre 1986 im damaligen Viersternesternehotel Muralto in Locarno-Muralto. Danach sammelte Sartorio einige Jahre Erfahrung als Koch in der gehobenen Gastronomie, unter anderem im Viersternehotel Rigihof in Zürich und im Viersterne Morosani Posthotel in Davos. Ein weiterer  gelungener Schachzug präsentierte Direktor Sartorio diesen März. Der erfolgreiche und vielbereiste Gourmetkoch Fabio Peiti, ist neuer Executive Chef und leitet seit diesem Frühling das Team von rund 20 Personen und ist für die gesamte Kulinarik der vier Hotelrestaurants verantwortlich.

Ausflüge – UNESCO-Weltkulturerbe 

Gäste die lieber ein paar Kalorien verbrennen wollen und in ihren Ferien weniger auf das sportliche Angebot im Hotel setzen möchten , dürfen sich auf Erkundungstour in die wunderschöne Region rund um das Hotel, begeben. Die Region bietet gleich drei Sehenswürdigkeiten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Der Monte San Giorgio direkt am südlichen Ufer des Lago di Lugano, bekannt für geologische Schätze und Fossilien. Die Festungsanlagen „Castelli“ von Bellinzona, die besterhaltenen Beispiele mittelalterlicher Festungsarchitektur am Alpenrand und der heilige Berg „Sacro Monte di Ossuccio“ sowie die Wallfahrtskirche „La Madonna del Soccorso“, welche beide zu den Sacri Monti gehören. Die Kapellenanlagen und Pilgerstätten sind von grosser Schönheit und reich an antiken Kunstwerken sowie Gemälden. Übrigens: Nur 20 Kilometer vom Parco San Marco entfernt liegt am Lago di Como das pittoreske Bellagio, einer der schönsten Orte der Welt und Anziehungspunkt für Prominenz wie ehemals beispielsweise John F. Kennedy und Charlie Chaplin.

BLACKPAPER-Tipp:  Wer es am Abend etwas ungezwungener mag, sollte ein Abstecher ins neu renovierte Restaurant  „La Masseria Beach Terrace & Grill“ nicht verpassen. ….Unbedingt die schwarzen Tagiolini mit Safransauce und Meeresfrüchten probieren …und die Cassatina sicilana con panna montata..luftig (!!)…herrlich… Und nicht zu vergessen: Das Weinsortiment und die edlen Tropfen ein MUSS für jeden Weinliebhaber.

Executive Chef Fabio Peiti hat uns speziell ein Rezept mit auf den Weg gegeben – Das Rezept und ein kleines Interview mit dem Starkoch und dem neuen Executive Chief   – bald bei BLACKPAPER.