679 Views |  Like

Ostertage in Barcelona

Die „Semana Santa“, die von Palmsonntag bis Ostermontag dauert, spielt im Festtagskalender von Barcelona eine zentrale Rolle. Da die Osterfeierlichkeiten in eine Jahreszeit fallen, zu der sich die katalanische Hauptstadt von ihrer reizvollsten Seite zeigt, lassen sich bei einem Kurztrip Kultur, Kulinarik und Shopping-Vergnügen aufs Schönste miteinander verbinden.

Einer der Höhepunkte der „Heiligen Woche“ ist die Karfreitagsprozession der Virgen de la Macarena, die alljährlich Tausende von Touristen in ihren Bann zieht. Eine riesige Marienstatue wird von den Costaleros, Mitgliedern religiöser Bruderschaften, durch die Straßen der Stadt getragen. In diesem Jahr startet die Prozession um 17 Uhr an der Eglésia de Sant Agusti und führt über die Ramblas zur Kathedrale im Gotischen Viertel.

Bereits zwei Tage zuvor, am 4. April, empfiehlt sich ein Besuch des Palau de la Música Catalana. Der grandiose Bau des katalanischen Architekten Lluís Domènech i Montaner, der zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, wird an diesem Tag Aufführungsort von Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion sein. Dirigiert wird das sakrale Werk von Philippe Herreweghe, einem der bedeutendsten Protagonisten historischer Aufführungspraxis. Infos: www.palaumusica.org

Auch für Kunst-Interessierte lohnt in diesem Frühjahr eine Reise nach Barcelona. Noch bis 20. Mai 2012 zeigt das CaixaForum über 130 Werke von einem der herausragendsten Meister der Romantik: dem Franzosen Eugène Delacroix (1798-1863). Die Ausstellung, für die Arbeiten aus öffentlichen und privaten Sammlungen in Europa und Amerika zusammengetragen wurden, ist die umfassendste, die jemals in Spanien zu sehen war. Infos: www.lacaixa.es
Nach so viel Kultur locken Sonne, Strand und Meer. Das alles bietet der zu den Olympischen Sommerspielen 1992 völlig neu gestaltete Stadtteil La Barceloneta mit seiner über 1000 Meter langen Strandpromenade. In Szene-Clubs wie dem „Sotavento“ kann man an lauen Frühlingsabenden seinen Drink bereits „al fresco“ zu sich nehmen.
Der spektakulärste Ort, um die ersten warmen Tage zu genießen, ist jedoch die 350 qm große Dachter rasse des Grand Hotel Central mit Sky Bar und Infinity-Pool. Von hier schweift der Blick über die Dächer der Altstadt und die Kirche Santa Maria del Mar hinüber zum Stadtstrand und den Gebäuden des Olympiahafens. Das in unmittelbarer Nachbarschaft des Szene-Viertels El Born gelegene, nur 147 Zimmer große Boutiquehotel ist in einem eleganten Gebäude aus dem Jahr 1926 untergebracht und bietet Business- wie Privatreisenden jeglichen Komfort. Weitere Infos, u.a. über das hoteleigene Restaurant „Ávalon“ von Sternekoch Ramón Freixa, auf www.grandhotelcentral.com
BLACKPAPER-Tipp: Wertvolle Insider-Informationen liefert die Website http://insiderbarcelona.com, auf der Blogger für das Grand Hotel Central ihre neuesten Barcelona-Tipps posten.