684 Views |  Like

The French Job – Freediving

Unter dem Motto „The French Job“ sucht Maurice Lacroix ein Team, das während zwei Wochen im Juni den Weltrekordversuch im Freediving über 703 Fuss unter der Meeresoberfläche von Taucher Sébastien Murat begleitet. Das Team soll aus 4 Bloggern die auf English, Deutsch, Russisch und Chinesisch über die Aktivitäten vor Ort kommunizieren, einem Video-Blogger, einem WordPress Expert, einem Personal Assistant und einem Poolboy bestehen und die Aufgabe erfüllen, international über Séb’s Mission zu berichten.

Während Séb’s „The Sub“ Weltrekordversuchen wohnt das Team in einer luxuriösen Villa in Juan-Les-Pins an der französischen Côte d’Azur und geniesst neben diesem aufregenden Abenteuer das französische Savoir-Vivre. Als Team-Mitglied können sich Frauen und Männer mit Mindestalter 20 Jahren, einem gültigen Reisepass und den passenden Fähigkeiten für die gewünschte Aufgabe online via Facebook bewerben. Die grössten Chancen haben Bewerber, deren Fangemeinde die meisten Votings abgibt.

703 Fuss unter der Meeresoberfläche – Eine moderne Abenteuergeschichte 

Grenzen waren für Sébastien Murat, gebürtiger Schweizer aus Neuchâtel und einer der weltbesten Freediver, nie ein Thema. Er revolutionierte das Free Deepdiving nachhaltig, indem er die Technik mit leeren Lungen zu tauchen von Meeressäugern übernahm. Im Juni 2012 greift Séb nach dem Weltrekord und will 703 Fuss tief tauchen; so tief wie noch kein Mensch vor ihm – dabei ist er während mehr als 8 Minuten ohne Sauerstoff. Um dieses unglaubliche Ziel zu erreichen studierte er die Tauchvorgänge von Walen, Delfinen und Seerobben. Seine Erkenntnis: Alle diese Meeressäuger tauchen in grosser Tiefe mit leeren Lungen und umgehen so die Gefahr, dass sich ihr Atmungsorgan bei abnehmendem Druck gefährlich ausdehnt. In jahrelangem Training hat Séb diese Technik adaptiert und sich auf diese Weise perfekt auf die Bedingungen tief unter der Wasseroberfläche eingestellt. Séb studiert Physiologie an der Universität von Adelaide, Australien, und gibt sein Wissen daneben als professioneller Tauchinstruktor SCUBA an interessierte Schüler weiter.

Über Maurice Lacroix 

Seit der Einführung der ersten Maurice-Lacroix-Uhr im Jahr 1975 hat sich das Unternehmen zu einer gefragten Manufakturmarke entwickelt. Ende 2006 gründete Maurice Lacroix seine eigenen Werkstätten, wo komplexe Bestandteile für seine herausragenden mechanischen Kaliber gefertigt werden. Damit katapultierte sich die Marke in die exklusive Reihe Schweizer Uhrenmanufakturen. Bald schon meldete Maurice Lacroix dank seiner zahlreichen Innovationen sowohl im Bereich der Technologie als auch des Designs viele Patente und Marken an. Maurice Lacroix zählt zu den wenigen unabhängigen Uhrenherstellern der Welt und beschäftigt mehr als 200 Menschen weltweit, von denen die Mehrheit am internationalen Hauptsitz in Zürich und den Fertigungsstätten in Saignelégier und Montfaucon in der Schweiz tätig ist.